Diakonischer Aktionstag für Sechstklässler des EGM

Wenn es steil und kantig wird, geht es im Rollstuhl oft nur mit Hilfe. Diese Erfahrung machten gestern auch die Sechstklässler des Gymnasiums. - Fotos: Benninghaus

Meinerzhagen - Die Übung „Nicht koordinieren können“ war am Donnstag im Evangelischen Gymnasium eine von vier Angeboten, die die Schüler des sechsten Jahrgangs im Rahmen des diakonischen Bausteins „Anders sein erfahren – Menschen mit Behinderung“ durchlaufen konnten.

„1,83 Euro“, nennt Referendar Lars Vick die gewünschte Summe, während Sechstklässler Fynn, mit einer Sichtschutzbrille und Handschuhen ausgerüstet, den Inhalt der Geldbörse auf den Tisch kippt und versucht, die richtigen Münzen zu ertasten. „Jetzt stell dir vor, hinter dir stehen zehn Leute an der Kasse und sagen ‘Nun mach doch mal!’“, meint Lars Vick und versucht so, die Schüler für Situationen zu sensibilisieren, die Menschen mit Behinderungen erleben können.

In kleinen Gruppen konnten die Mädchen und Jungen an verschiedenen Stationen beispielsweise testen, wie es sich „anfühlt“, Knöpfe nicht richtig schließen zu können, weil die Hand nicht so beweglich ist oder einen Joghurt nur essen zu können, wenn ein Helfer füttert. Anhand von Bildtafeln mussten die Sechstklässler außerdem versuchen, ihren Mitschülern verschiedene Situationen „wortlos“ zu erklären.

„Die Schüler sollen auf diese Weise ein Gefühl und Verständnis für Menschen mit Behinderungen entwickeln und durch die Übungen versuchen, sich in verschiedene Situationen hineinzuversetzen“, so Miriam Haarbach, an der Schule in der Sekundarstufe I Koordinatorin für den Bereich religiöses Profil.

Im Rahmen der Aktion konnten die Schüler darüber hinaus auch ausprobieren, welche Schwierigkeiten Rollstuhlfahrer etwa bei der Überwindung von Bordsteinen haben können. Tipps, wie einem Rollstuhlfahrer in verschiedenen Situationen Hilfe angeboten werden kann, erhielten die Schüler von Annette Kraus, die bis zu ihrer Pensionierung als Lehrerin an einer Förderschule arbeitete.

Zum Abschluss berichtete in der Aula am Mittag außerdem Stefan Hegmann von der Lebenshilfe über seine Arbeit in einer Einrichtung für Menschen mit Behinderungen. Das Thema „Anders sein“ wird von den Sechstklässlern außerdem im Religionsunterricht vertieft.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare