Gedenktag an den Großbrand in Meinerzhagen vor 100 Jahren

Was auf den ersten Blick wie eine gefährliche Brandsituation aussieht, ist in Wahrheit nur eine Übung. Die freiwillige Feuerwehr organisierte in Zusammenarbeit mit den Stadtwerken Meinerzhagen einen Gedenktag an die Brandkatastrophe vor 100 Jahren. Auf dem Programm stand neben dem Brandschutz auch die Geschichte im Vordergrund. Bei dem Großbrand wurden damals 24 Häuser in der Innenstadt zerstört. Alte Fotografien in der Stadtvilla erinnerten die Gäste an das Ereignis und an das ehemalige Stadtbild Meinerzhagens. Im Außenbereich gab es einen Einblick in die Feuerwehr der vergangenen Jahre. Nicht nur die Einsatzfahrzeuge waren zu sehen, sondern auch alte Arbeitskleidung und Werkzeuge gehörten mit zur Ausstellung. Auch für das Wohl der Kinder wurde gesorgt. Am Stand der Stadtwerke Meinerzhagen gab es ein besonderes Extra. Was ist virtuelles Wasser? Dabei war das Thema nicht nur für die jungen Gäste interessant. Denn wir verbrauchen nicht nur Wasser aus dem Wasserhahn, sondern auch indirekt in unseren Konsumgütern: wie in der Kartoffelernte oder für die Herstellung unserer Kleidung. Ein Highlight waren auch die Sonderfahrten mit der Drehleiter der freiwilligen Feuerwehr. Dort konnten die Gäste das Fest noch einmal von oben genießen.

Rubriklistenbild: © come-on

Kommentare