Feuerwehr zieht Pferd aus Graben

Eine Rettungsgeschichte ohne Happy End. Heute Mittag wurde der Löschzug Valbert nach Echternhagen gerufen. Dort war ein Pferd in einen ausgehobenen Graben gefallen, nachdem es einen Zaun niedergetreten hatte. Der Vater der Pferdebesitzerin schaffte es alleine mit Schaufel und Spitzhacke den Graben soweit zu vergrößern, dass das Pferd überhaupt atmen konnte. Die Feuerwehr hatte mit ihrem Gerät auch zunächst nicht die Möglichkeit, das Pferd zu befreien. Schließlich wurde ein Trecker mit Gabel geholt, um eine Möglichkeit zu haben, das eingeklemmte, aber ruhige Tier aus dem Graben zu heben. Mit C-Rohren als Zugbänder unter Bauch und Brust wurde das Pferd schließlich behutsam aus seiner misslichen Lage befreit. Trotzdem gab es kein glückliches Ende der Rettungsaktion, denn der inzwischen eingetroffene Tierarzt musste feststellen, dass ein Hinterbein irreparabel gebrochen war. Deshalb musste er das Pferd vor Ort einschläfern.

Rubriklistenbild: © come-on

Kommentare