Fußgängerbrücke am ZOB

Das Warten hat ein Ende: Mittelbahnsteig wird freigegeben

+
Noch gesperrt, bald aber freigegeben: der Mittelbahnsteig des Bahnhofs Meinerzhagen.

Meinerzhagen - Auf diese Nachricht haben Bahnkunden und nicht zuletzt die Verantwortlichen der Stadt lange warten müssen: Der Mittelbahnsteig des Bahnhofs Meinerzhagen kann endlich in Betrieb genommen werden. Als Termin wird der 13. Juni genannt.

Die letzte Abnahme der Deutschen Bahn war erfolgreich: Nachdem mehrere Mängel an der Treppenanlage einen früheren Eröffnungstermin verhindert hatten, steht einer Nutzung von Stufen, Aufzug und Bahnsteig nun offenbar nichts mehr im Weg. In einer Pressemitteilung erinnert die Stadtverwaltung daran, dass die Fußgängerbrücke am ZOB bereits seit Monaten genutzt werden konnte, sich die vollständige "Innutzungnahme" der Anlage aber bis zum heutigen Tag verzögerte (die MZ berichtete).

Schleppblech sorgte für Verzögerung

Zuletzt hatte sich bekanntlich herausgestellt, dass die Verwindung eines Schleppbleches der Treppe eine stärkere Neigung als die erlaubten sechs Prozent aufwies. "Ein solches Schleppblech von der Brücke zur Treppe ist jedoch aufgrund unterschiedlicher Neigungen zwingend erforderlich", betonen die Verantwortlichen nochmals. Wie berichtet, musste das Stahlbauunternehmen Rohlfing die Treppe daraufhin anheben, indem die vorhandenen Stützen um zwei Zentimeter verlängert wurden. "Darüber hinaus wurden, wie von der Deutschen Bahn im Nachhinein gefordert, Markierungen auf den Treppenstufen aufgebracht und eine Dehnungsfuge durch Einkleben einer Gummilippe abgedeckt", heißt es weiter.

Mehr zum Thema ZOB-Umbau

Behelfsbahnsteig soll schnellstmöglich zurückgebaut werden

Und diese Maßnahmen brachten den ersehnten Erfolg: Ab Montag, 13. Juni, soll der Mittelbahnsteig voll genutzt werden können. Damit endet auch die Nutzung des Behelfsbahnsteigs, der seit seinem Bau anlässlich des wieder aufgenommenen Bahnbetriebs optisch stark gelitten hat. Der Rückbau sollte nun schnellstmöglich erfolgen, damit auch die Fertigstellung des Park-and-Ride-Parkplatzes ermöglicht werden soll.

"Wir sind froh und erleichtert"

„Wir sind froh und erleichtert, dass nun endlich die gesamte Anlage am Zentralen Omnibusbahnhof für Reisende zur Verfügung steht und von allen genutzt werden kann“, wird Jürgen Tischbiereck, Leiter des Fachbereichs Technische Dienste, zitiert. „Bereits heute hat sich der ZOB mit der die Bahngleise überspannenden Brücke als zentraler Knotenpunkt gut etabliert und wird insbesondere als Schulweg, aber auch von vielen anderen Einheimischen und Reisenden genutzt.“

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare