SGV-Bezirkswandertag auf der Nordhelle

+
Ein letzter Blick auf das Veranstaltungsgelände. Auf dem Bild von links die Vorstandsmitglieder der SGV Abteilung – hier Michael Koch, Friedrich Wilhelm Koch, Hannelore von Arnhold und Dirk Rudolf. Sie besprachen vor Ort noch letzte Einzelheiten des Bezirkswandertages. Mit dabei auch der „Hausherr“, der West-Highland-Terrier Balu.

Valbert - Jedes Jahr richten die Bezirke des Sauerländischen Gebirgsvereins ihren Bezirkswandertag aus. So auch der Bezirk Volme – als einer von dreien in der Region Märkisches Sauerland. Übernommen hat dessen Ausrichtung am Sonntag, 14. August, die SGV Abteilung Valbert. Nach intensiver Vorarbeit durch den Vorstand steht mittlerweile das Festtags-Programm rund um den Robert-Kolb-Turm.

Vier Mitglieder aus dem Organisationsteam stellten jetzt den geplanten Ablauf vor Ort vor. Mit vielen geladenen Gästen, den Wanderfreunden aus Nah und Fern, aber auch mit interessierten „Nichtmitgliedern“ soll es mit einer Begrüßung gegen 10.15 Uhr an der Wandergaststätte losgehen.

Für alle Wanderfreunde, also nicht nur SGV-Mitglieder, werden danach um 10.30 Uhr rund um den Robert-Kolb-Turm zwei geführte Wanderungen gestartet.

Dabei bietet die kürzere Strecke von rund vier Kilometern – sie wird von Hannelore von Arnhold und Kurt Huter geführt – einen idealen Einstieg, das Wandern in Gemeinschaft kennenzulernen. Auf „halber Strecke“ treffen die Teilnehmer an „der Spinne“ nach gut einer dreiviertel Stunde auf die zweite Gruppe. Diese – geführt von Friedrich Wilhelm Koch und Christian Becker – ist auf einer insgesamt acht Kilometer langen Wanderung unterwegs. Traditionell beim SGV: Die Teilnehmer sind nicht nur „sportlich“ aktiv, sie erhalten bei ihrem Gang durch die Natur auch so manche Insiderinformation über die heimische Region.

Bei der Rast an „der Spinne“, sorgt die SGV-Abteilung Valbert für ausreichende Erfrischung mit kühlen Getränken, damit auch der zweite Streckenabschnitt bis zum Ziel bewältigt werden kann. Dies ist, bei einer Rundwanderung selbstverständlich, wieder am Robert-Kolb-Turm. Dort wird die Wirtin der Wandergaststätte Sabine Teschner auf einer kleinen Karte verschiedene Gerichte für das gemeinsame Mittagessen anbieten.

Mit musikalischer Begleitung durch den Meinerzhagener Akkordeonspieler Wilfried Schmidt geht es dann nahtlos weiter im Programm. Auf dem stehen besonders die Gespräche mit den Besuchern und auch die ein oder andere Anekdote aus der Vereinsgeschichte. Versüßt wird das Ganze am Nachmittag durch selbstgebackenen Kuchen, der von den Vereinsfrauen vorbereitet wird.

„Wir brauchen jetzt nur noch gutes Wetter, damit wir bis zum geplanten Ende gegen 18 Uhr einen schönen Bezirkstag verbringen können“, so die einhellige Meinung der Organisatoren.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare