Stadt Kierspe plant neun Baustellen in 2016

+
Im laufenden Jahr soll an der Fritz-Linde-Straße, zwischen Breslauer- und Königsberger Straße, auf einer Länge von 120 Metern die Straßenoberfläche erneuert werden. Acht weitere Baumaßnahmen sind für 2016 geplant.

Kierspe - Gleich an neun Stellen sollen im Laufe des Jahres im Stadtgebiet Straßen-Teilstücke erneuert werden. Die Kosten dafür – insgesamt 352 000 Euro – sind bereits im Haushalt der Kommune eingeplant.

Der Ausschuss für Umwelt und Bauen wird sich in seiner Sitzung am Dienstag (Rathaus, 17 Uhr) abschließend mit dem Thema befassen. Gleich neun Straßen sollen nach den Plänen der Stadtverwaltung in 2016 eine neue Fahrbahndecke erhalten.

So soll etwa an der Fritz-Linde-Straße, zwischen Breslauer- und Königsberger Straße, auf einer Länge von 120 Metern die Straßenoberfläche erneut werden. 40 000 Euro soll die Maßnahme dort kosten. Rund 370 Meter eines Teilstücks am Rehwinkel sollen für 64 000 Euro saniert werden.

An der Fritz-Linde-Straße, aber auch an der Weidenstraße sollen Teilstücke der Gehweganlage saniert werden.

Die Goethestraße (Goethestraße, zwischen Pulverstraße und Schillerweg) soll auf einer Länge von 425 Metern eine neue Deckschicht bekommen – Kosten 101 000 Euro. An der Einmündung zur L 528 soll ein Stück der Lindenstraße (60 Meter) für 20 000 Euro saniert werden. Für den unteren Teil des SGV-Wegs, angrenzend am Strandbadweg, sind 13 000 Euro im städtischen Haushalt eingeplant. Dort soll eine Fahrbahnsanierung auf einer Länge von 85 Metern erfolgen.

Auch an der Oberbremecke wird es eine Baustelle geben, sie soll 350 Meter lang sein und 35 000 Euro kosten. Auf der Mark (33 000 Euro) und an der Weidenstraße (24 000 Euro) soll auf einer Länge von 320 Metern, beziehungsweise 200 Metern, gebaut werden. Zudem sollen 115 Meter des Gehwegs an der Fritz-Linde-Straße für 22 000 Euro erneuert werden.

An der Fritz-Linde-Straße, am Rehwinkel und auf der Goethestraße sollen die Deckschichten um vier Zentimeter abgefräst und anschließend vier Zentimeter neuer Asphalt eingebaut werden. Auf der Lindenstraße soll zusätzlich noch die marode Pflasterfläche ausgebaut und durch Asphalt ersetzt werden. Am SGV-Weg soll tiefer gefräst werden, so dass eine acht Zentimeter dicke Tragdeckschicht eingebaut werden kann.

Bei den Maßnahmen an der Oberbremecke und Auf der Mark soll die Asphaltierung im Hocheinbau mit einer acht Zentimeter dicken Tragdeckschicht und die anschließende Anpassung des Banketts erfolgen. An der Weidenstraße und in der Fritz-Linde-Straße sollen Teilstücke der Gehweganlage saniert werden. Die Vorstellung der Maßnahmen erfolgt in der Sitzung des Ausschusses.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare