Leseclubs gehen in den Ferien wieder an den Start

+
Rita Kimmel (rechts) von der Sparkasse konnte sich gestern von Bibliotheksleiterin Sabine Köhnke zeigen lassen, welche Bücher von der Spende der Sparkasse angeschafft wurden.

Kierspe  - Ohne die Unterstützung des Fördervereins wäre der Betrieb der Stadtbibliothek wohl nicht mehr aufrechtzuerhalten. Und ohne die Unterstützung von Sponsoren müssten Aktionen wie der Sommerleseclub sicher gestrichen werden. Das wurde auch gestern noch einmal deutlich, als die Sparkasse eine Bücherspende an die Bibliothek überreichte.

Bereits zum achten Mal findet in diesem Jahr der Sommerleseclub statt. Bei dieser Aktion sind Kinder und Jugendliche (5. bis 10. Klasse) eingeladen, innerhalb der Ferien möglichst viele Bücher zu lesen. Für jedes dieser Bücher bekommen die jungen Leser einen Stempel, wobei der Inhalt des Buches durch ein kleines Lesequiz abgefragt wird. Wer dann am Ende der Ferien mindestens drei Bücher gelesen hat, bekommt eine Urkunde auf dem Stadtfest im September.

Drei Bücher stellen für die meisten der beteiligten 30 bis 40 Kinder und Jugendlichen kein Problem dar, ist die Feststellung der Bibliotheksmitarbeiter. „Die, die wirklich viel lesen, kommen auf bis zu 15 Bücher, wir hatten auch schon mal eine Teilnehmerin, die 22 geschafft hat“, erzählt Bibliotheksleiterin Sabine Köhnke. Bei diesen Zahlen wird auch deutlich, wie wichtig es ist, jedes Jahr eine möglichst große Anzahl an neuem Lesestoff präsentieren zu können.

In diesem Jahr konnten immerhin wieder 109 neue Bücher angeschafft werden, 44 davon hat die Sparkasse bezahlt, 36 das Kultursekretariat Gütersloh, den Rest hat der Förderverein finanziert.

Köhnke: „Das größte Interesse der Kinder und Jugendlichen liegt seit einigen Jahren auf Fantasy- und Mystery-Büchern. Bei den Mädchen ziehen aber auch noch Liebe und Tiere. Zum Schluss kommen dann noch Thriller und Science Fiction.“

Zur gleichen Zeit des Sommerleseclubs findet auch der Junior-Leseclub statt, der sich an Grundschüler richtet. Auch diese Kinder sollten während der Ferien mindestens drei Bücher lesen und bekommen, so sie das mit einem „Lesepass“ nachweisen können, ebenfalls eine Urkunde. Beide Aktionen starten am Donnerstag, 7. Juli, und enden mit der Abgabe der Lesehefte, die spätestens am 27. August erfolgen soll.

Weitere Informationen zu beiden Aktionen gibt es in der Stadtbibliothek. Dort werden auch die Anmeldungen entgegengenommen. Weitere Infos auch im Netz unter www.sommerleseclub.de.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare