Todesursache geklärt

Leichenfund an Kölner Straße: Kiersper (59) starb eines natürlichen Todes

+
Einen Großalarm der Feuerwehr löste der Tod eines 59-jährigen Kierspers aus.

Kierspe - Die Ermittlungen zum Tod eines 59-jährigen Kierspers sind nun endgültig abgeschlossen. Der Mann war am 26. Juli von Rettungsdienst und Feuerwehr tot in seiner Wohnung aufgefunden worden, nachdem ein Bekannter den Mann in seiner Wohnung an der Kölner Straße nicht angetroffen hatte und darauf hin die Polizei verständigt hatte.

Für Irritationen hatte ein deutlich wahrnehmbarer Gasgeruch beim Eintreffen der Feuerwehr an dem Gebäude an der Kölner Straße gesorgt. 

Als die Wehrleute die Tür der Wohnung gewaltsam öffneten, um den Rettungsdienst einzulassen, schlugen auch die Gasmelder an. Deshalb wurde ein Gasleck oder ein Suizid angenommen.

Lesen Sie auch: Untersuchungen zum Leichenfund dauern weiter an

Doch eine gründliche Untersuchung des Gasanschlusses durch Mitarbeiter der Stadtwerke blieb ergebnislos. Auch in der Wohnung wurde keine Gasflasche gefunden. Um Fremdverschulden auszuschließen, übernahm die Polizei die Ermittlungen und ordnete eine Obduktion an. Diese erbrachte aber weder Hinweise auf Fremdverschulden noch auf eine Gasvergiftung.

Chemische Untersuchung bestätigt Vermutung

Zur Sicherheit wurde dann noch die chemische Untersuchung des Blutes vorgenommen. Diese brachte dann die Bestätigung, dass es sich um eine natürliche Todesursache handelte.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare