Feierfreude trotz Sommerhitze beim Dorffest in Rönsahl

+
Für die kleinen Besucher des Dorffestes in Rönsahl drehte sich ein von der Servatiusschule organisiertes Glücksrad, bei dem es jede Menge schöne Preise zu gewinnen gab.

Kierspe - Gut, ja beinahe schon zu gut, meinten es die Wetterfrösche mit den feierfreudigen Gästen, die schon relativ früh am Samstagnachmittag die kleine Zelt- und Budenstadt, die anlässlich des Dorffestes rund um die Historische Brennerei und ihre Nebengebäude entstanden war, bevölkerten.

Kaiserwetter – und das im wahrsten Sinne des Wortes – bot am bis dahin wohl heißesten Tag des Jahres im Grunde beste Voraussetzungen für ein uriges Fest, so wie sich das rund ums für derlei Anlässe geradezu wie geschaffen scheinende Ambiente rund ums alte Brennereigebäude in idealer Weise aufziehen lässt.

Wem es in der prallen Sonne zu heiß wurde, der fand mühelos ein schattiges Plätzchen unter einem der aufgestellten Sonnenschirme oder – je nach Gusto – auch innerhalb des Brennereigebäudes. Dort nämlich luden sowohl die Landfrauen mit bestens florierendem Cafébetrieb zum Verweilen ein wie auch der Brennereiverein, der im Raum nebenan das eine oder andere Glas kühlen Gerstensaftes verkaufte.

So manchen „Hingucker“ lieferte die zum zweiten Mal im Rahmen des Dorffestes arrangierte Oldtimer-Ausstellung.

Nach zunächst relativ verhaltenem Beginn um die Mittagszeit nahm die Zahl der Festbesucher später und als die Sonne in den frühen Abendstunden weniger hoch am Himmel stand, stärker zu. So hatten die zahlreichen Helfer in den von Strandbad- und Brennereiverein, den „Flinken Fingern“, der Faustball-Abteilung des TSV Rönsahl, der Landfrauen und den privat betriebenen Getränke- und Imbissständen durchgehend gut zu tun.

Viel Anklang fand auch die nun bereits zum zweiten Mal in dieser Weise arrangierte und ins Geschehen integrierte Ausstellung inzwischen „in die Jahre gekommener“ und in der Mehrzahl liebevoll restaurierter beziehungsweise gut gepflegter Automobile und Zweiräder ganz unterschiedlicher Fabrikate, die das Herz des Oldie-Fans höher schlagen ließen.

Und auch für die Kinder war gesorgt. Für sie gab es ein von der Servatiusschule organisiertes Glücksrad, Geschicklichkeitsspiele und kleine Gewinne. Zudem sorgten Luca und Michael Merschmann mit ihrem Saxophon, unterstützt von Marcel Becker, fürs musikalische „Drum und Dran“. Keine Frage also, dass bald gute Stimmung herrschte, die dann am ausnehmend schönen Sommerabend auch noch lange anhalten sollte.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare