Erstmals leitet eine Frau einen Kiersper Löschzug

+
Im Rahmen eines Sonderdienstes konnte die Wehrleitung gleich mehrere Beförderungen und Ernennungen bekanntgeben.

Kierspe - Beförderungen, Ernennungen und ein Abschied – im Rahmen eines Sonderdienstes wurden beim Löschzug Stadtmitte gleich mehrere Leitungsmitglieder neu ernannt. Mit Nadine Dörseln führt damit erstmals eine Frau den Löschzug.

Die komplette Wehrleitung war an diesem besonderen Abend dabei, viele Wehrleute und nicht zuletzt Mitglieder der Ehrenabteilung waren ins Gerätehaus an der Friedrich-Ebert-Straße zu der Feierstunde gekommen. Oliver Aberle, der in den vergangenen Monaten vertretungsweise den Löschzug geführt hatte, eröffnete den Abend und gab das Wort gleich an Ronny Zipser weiter.

Der stellvertretende Wehrleiter überreichte die Beförderungsurkunden: Nadine Dörseln ist nun Brandinspektorin. Tom Hoffmann hatte seinen Grundlehrgang bestanden und wurde deshalb zum Oberfeuerwehrmann befördert. Außerdem gab es Urkunden für die Teilnahme an Lehrgängen.

Zahlreiche Veränderungen im Kommando des Löschzuges 2 wurden an diesem Abend ebenfalls vollzogen: Maik Käming und Nils Parziegla sind jetzt stellvertretende Gruppenführer, Benjamin Wolf Gruppenführer, Christian Dörseln stellvertretender Löschzugführer und Nadine Dörseln Löschzugführerin – alle vorerst einmal bis zur Zusammenlegung der Löschzüge 1 und 2. Oliver Aberle freute sich über „die junge Mannschaft“, vor allem aber freute er sich, dass er selbst wieder zurück in die Mannschaft konnte.

Die Kiersper Feuerwehr hat sich der Frauenförderung auf ihre Fahnen geschrieben. Gut ein Drittel der Kiersper Feuerwehrleute seien Frauen, sagte Wehrleiter Georg Würth, Tendenz steigend. Besonders hoch sei der Frauenanteil im Löschzug Mitte, dort liege er bei rund 40 Prozent – im Bundesdurchschnitt seien es gerade einmal sechs Prozent. So sei dann auch die Leitung durch eine Frau nur folgerichtig. Trotzdem bewegt sich die frischgebackene Löschgruppenführerin in einem männerdominierten Umfeld. Im Märkischen Kreis sei sie die einzige Frau in dieser Position, sagte Würth.

Nach einem Imbiss ergriff erneut Ronny Zipser das Wort und kam damit zum emotionalen Höhepunkt des Abends.

Der langjährige Löschzugführer Bernd Kriesten wurde verabschiedet und in die Ehrenabteilung aufgenommen. Engagiert, impulsiv, durchaus auch konfliktfreudig sei sein Leitungsstil gewesen, sagten gleich mehrere Redner. Unbestritten sei seine Kompetenz in Sachen Feuerwehr. Auch persönlich habe er viel von Bernd Kriesten gelernt, betonte Oliver Aberle. Für nachhaltige Unterstützung und Förderung bedankten sich auch Ronny Zipser und Nadine Dörseln. „Was soll man sagen nach so vielen Jahren?“ fragte Zipser und antworte gleich selbst: „Danke – auch im Namen der Bevölkerung, für die du 29 Jahre lang Dienst getan hast.“

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare