Mittsommernacht dient Straßenfest als Vorbild

+
Die schwedische Mittsommernacht stand Pate für das Motto des Straßenfestes am Servatiusweg in Rönsahl.

Rönsahl - Das „Drum und Dran“ mit Getränken, Mitbring-Buffet, Musik und Spielen ist immer gleich, dagegen wechselt das Motto jedes Jahr beim Straßenfest am Servatiusweg.

Diesmal hatten sich die Organisatoren die schwedische Mittsommernacht zum Vorbild genommen. Die Anwohner wurden deshalb gebeten in heller, sommerlicher Kleidung zum Fest zu kommen. Viele Frauen hatten ihr Haar auch mit Blumenkränzen geschmückt, so wie man es von Bildern aus dem hohen Norden kennt.

Das große Partyzelt, von der Nachbarschaft schon am Vorabend in Gemeinschaftsarbeit aufgestellt und ebenfalls schön geschmückt mit Blumen, erwies sich allerdings als unerlässlich. So lauschig, wie man sich eine Mittsommernacht vorstellt, waren die Temperaturen dann doch nicht.

Der Stimmung tat das keinen Abbruch. Bis in die Nacht feierten die Nachbarn miteinander.

Weil in Schweden ein Maibaum in Form eines großen Kreuzes dazugehört, gab es auch am Servatiusweg einen, geschmückt mit Blumenkränzen, die das Sonnenrad symbolisieren. Auf das traditionelle Johannisfeuer wurde allerdings mangels Möglichkeit verzichtet, der Grill musste diesmal reichen. Hier tat Grillmeister Georg Paulus Dienst, er versorgte die Besucher mit Steaks und Gemüsespießen.

Auch die jüngsten Gäste hatten beim Straßenfest ihren Spaß. Die Kinder waren entweder auf dem verkehrsberuhigten Servatiusweg unterwegs, wuselten im Zelt herum oder vergnügten sich auf dem Spielplatz, keine 20 Meter vom Partyzelt entfernt. Familienfreundlicher geht es kaum.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare