Junger Kiersper verursacht schweren Verkehrsunfall auf Heerstraße

+
Ein 18-jähriger Kiersper verursachte am Montagabend einen schweren Verkehrsunfall auf der Heerstraße.

[Update 10.15 Uhr] Kierspe - Vermutlich mit überhöhter Geschwindigkeit war am Montagabend ein 18-jähriger Kiersper mit seinem Wagen auf der Heerstraße (L 528) unterwegs. Im Einmündungsbereich des Lerchenwegs überholte er trotz unklarer Verkehrslage in der Kurve zwei vor ihm fahrende Autos - mit dramatischen Folgen.

Gegen 20.25 Uhr kollidierte der junge Fahrer mit seinem VW Golf aus Fahrrichtung Kierspe beim Wiedereinscheren mit dem Kia eines ihm entgegenkommenden 36-jährigen Meinerzhageners. In dem Volkswagen saßen insgesamt fünf Personen.  

Der Kia wurde bei dem Aufprall herumgeschleudert, der VW überschlug sich, krachte gegen eine Laterne, rutschte eine Böschung herunter und kam auf dem Dach zu liegen. Von den fünf Insassen des VW wurden vier verletzt. Zwei Beteiligte so schwer, so dass sie mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden mussten. Für die Dauer der Unfallaufnahme durch die Polizei war die Heerstraße komplett gesperrt.

Zu dem Einsatz wurde auch die Feuerwehr Kierspe gerufen. Sie stellte den Brandschutz sicher, klemmte die Fahrzeugbatterien ab, fing auslaufende Betriebsstoffe auf und leuchtete die großflächige Einsatzstelle aus. Elektriker des Löschzuges trennten die abgeknickte Straßenlaterne vom Stromkreis, um die Gefahr eines Stromschlags zu verhindern. 

Gemeinsam mit einer hinzugezogenen Kehrmaschine musste die L 528 auf einer Länge von rund 200 Metern von Trümmerteilen der verunfallten Fahrzeuge und der Straßenbeleuchtung gereinigt werden. Nachdem die Unfallaufnahme durch die Polizei beendet war, konnte ein Abschleppunternehmen die beiden nicht mehr fahrbereiten Fahrzeuge bergen. Der Einsatz war nach knapp drei Stunden beendet.

Die Feuerwehr setzte insgesamt 17 Einsatzkräfte, zwei Hilfeleistungslöschfahrzeuge und einen Einsatzleitwagen ein. Vor Ort waren zudem ein Rettungswagen des Märkischer Kreises sowie einer des Oberbergischen Kreises, drei Streifenwagen und ein Dienstmotorrad der Polizei.

Es entstand ein Sachschaden in Höhe von 20.000 Euro. Zeugen des Verkehrsunfalls werden gebeten, sich mit dem Verkehrskommissariat der Polizeiwache in Meinerzhagen (Tel.: 02354/91990) in Verbindung zu setzen.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare