Knatternde Kultgegenstände starten in Kierspe

+
Viele in die Jahre gekommene „alte Schätzchen“ mit „irrem Sound“ ließen das Herz der Motorradfans bei der am Samstag stattgefundenen Veteranen-Rallye des Kiersper Rallye-Clubs höher schlagen.

Kierspe - Bereits zum 13. Mal stieg am Samstag die nun schon traditionelle ADAC-KRC-Motorrad-Veteranenfahrt für Tourensport mit integrierter 7. ADAC-KRC-Motorrad-Veteranen-Ausfahrt in der Sparte Touristik durch das Sauerland.

Teilnahmeberechtigt waren wieder historische Motorräder, die – von ihren stolzen Besitzern in aller Regel liebevoll gepflegt und in Schuss gehalten – auch jetzt wieder als besonderer Hingucker im Straßenverkehr galten.

Dabei bot der KRC den Teilnehmern bis 20 Jahren und Fahrzeugen bis 50 Kubikzentimetern eine spezielle Jugendklasse an, vorausgesetzt, dass diese Fahrzeuge ein entsprechendes Alter hatten, also bis 1996 gebaut worden waren. Damit bezweckte der Veranstalter nicht zuletzt, das Interesse für den Verein bei der Jugend zu wecken und ihnen eine Basis zur Verbesserung ihres Fahrverhaltens zu bieten. Ingesamt ging es nämlich auch diesmal keinesfalls um das Erreichen von Höchstgeschwindigkeiten, sondern im Vordergrund stand unverkennbar der historische Wert der Veteranenfahrzeuge, die nicht nur für ihre jeweiligen Eigentümer als Kultgegenstand gelten und auf ihre Weise nahezu sämtlich eine ganz eigene Geschichte erzählen können.

Einer der absoluten Stars war die im Besitz von Paul Braun aus Herscheid befindliche Zündapp KS 700 WH mit Beiwagen aus dem Jahr 1943.

Immerhin siebzig Teilnehmer insgesamt – die weiteste Anreise hatten dabei die Motorradfreunde Desirée Vedder und Rolf Steiner aus Lupzig in der Schweiz – unterstrichen mit ihrer Teilnahme den hohen Stellenwert, den gerade diese Veranstaltung des Kiersper Rallye-Clubs weit über die heimischen Grenzen hinaus findet.

Wie geschaffen für die auch diesmal von Fahrtleiter Harald Zawatzki und Lothar Kasper, der die gesamte Strecke und damit die Tour zuvor ausgearbeitet hatte, organisierte Ausfahrt war zudem das endlich einmal sommerliche Wetter. Das sorgte zusätzlich für gute Stimmung und beste Bedingungen und trug zusätzlich dazu bei, dass die Fahrer, dies galt zumal für die Touristenklasse, in der es nicht um Meisterschaftspunkte ging, sondern darum, die Schönheiten des Sauerlandes kennenzulernen, diese Ausfahrt entsprechend genießen konnten.

Start und Ziel am Autohaus Knabe

Wie bei anderen Veranstaltungen des KRC, so erfolgte auch diese Ausfahrt wieder in enger Zusammenarbeit mit dem Autohaus Knabe in Kierspe, das einen Teil seiner Ausstellungsräume für Fahrerbesprechungen, die Auswertung der Ergebnisse nebst der abschließenden abendlichen Siegerehrung und das nun einmal notwendige „Drum und Dran“ zur Verfügung gestellt hatte.

Vom Parkplatz des Autohauses wurden die Fahrzeuge nacheinander ab 10 Uhr auf die Reise durch das Sauerland geschickt. Dort war auch die im Laufe des Nachmittags angesagte Zielankunft. Die zu erkundende Strecke von rund 100 bis 120 Kilometern war in zwei Abschnitte unterteilt und nach den Richtlinien des Veteranen-Fahrzeug-Verbandes beschildert, wobei unterwegs vier Gleichmäßigkeitsprüfungen anstanden.

Die im Tourensport eingefahrenen Erfolge flossen ein in die Wertung für den ADAC- Classic-Revival-Pokal für Motorräder 2016, für den ADAC- Oldtimer-Cup Westfalen-Lippe 2016, für das Sport- und Motortouristik-Abzeichen der ADAV-Regionalclubs sowie für das VFV-Sportabzeichen.

Schöne Preise und glänzende Pokale

Insgesamt erfolgte die Wertung für die Teilnehmer in sieben Klassen. Für die einzelnen Klassensieger standen jeweils schöne Pokale und Erinnerungspreise an, die bei der Siegerehrung ausgegeben wurden.

Über den Gesamtsieg durfte sich Dirk Kleinlanghorst aus Herford mit seiner Honda CB 25O Twin, Baujahr 1978, freuen. Weitere erste Plätze gingen an Rudi Mähler, Schalksmühle, auf der Tornax 30/L. Baujahr 1930, an Paul Bezold, Memmelsdorf (Viktoria KR 35, Baujahr 1938) sowie an Roger Stork aus Drolshagen auf der BMW R 25/3, Baujahr 1954, an Bernd Adler aus Dortmund (Norton N 15 CS, Baujahr 1967), an Guido Blaß, Langerwehe, BMW R 65, Baujahr 1992 und nicht zuletzt an Max Minke aus Meinerzhagen auf der Hercules Optima 3 P 3 von 1981.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare