Kierspe: Brand in Kunststoff-Firma

Brand in einem Kunststoffverarbeitenden Unternehmen an der Kiersper Waldheimstraße. Um 19.28 Uhr wurde die Feuerwehr Kierspe zu dem Feuer gerufen. Die Firmeninhaberin hatte per Notruf Qualm aus dem Dach des Gebäudes gemeldet. Schon bei der Anfahrt konnten die Brandschützer eine Rauchwolke über dem Industriegebiet ausmachen. Schnell wurde klar: "Hier brauchen wir mehr Kameraden". Mit insgesamt 60 Feuerwehrmännern- und Frauen waren die Löschzüge 1-3 und 4 im Einsatz um den Brand unter der Dachhaut des Firmengebäudes löschen zu können. Angefordert war auch die Drehleiter der Feuerwehr Meinerzhagen und der Atemschutz-Abrollcontainer der Feuerwehr des oberbergischen Kreises. Das DRK wurde zur Betreuung der Anwohner und zur Versorgung der Kameraden mit Getränken geordert. Recht schnell hatte die Feuerwehr den Brand unter Kontrolle. Ein direkt am Firmengebäude befindliches Trafohäuschen wurde vom Energieversorger abgeschaltet. Nach  etwa eineinhalb Stunden Einsatzdauer konnten große Teile der Feuerwehr wieder abrücken. Als Ursache für das Feuer wird ein Brand in der elektrischen Unterverteilung angenommen. Zum Sachschaden konnten noch keine Angaben gemacht werden. Die Polizei ermittelt. Die Feuerwehr Rönsahl war in Bereitschaft um den Brandschutz für die Stadt Kierspe sicher zu stellen.

Rubriklistenbild: © come-on

Kommentare