Diszipliniert und wissbegierig: Firmlinge setzen sich ein

+
48 Jugendliche aus Kierspe, Meinerzhagen und Valbert treffen sich an vier Samstagen, um sich gemeinsam auf ihre Firmung im Juni vorzubereiten

Kierspe - Viermal treffen sich die 48 katholischen Mädchen und Jungen aus Kierspe, Meinerzhagen und Valbert, um sich auf ihre Firmung am 4. Juni vorzubereiten.

Am Samstag waren sie zum dritten Mal zusammen und verbrachten im Gemeindehaus St. Josef im Glockenweg den ganzen Tag miteinander. Nach einem gemeinsamen Einstimmen in der Kirche teilten sich die Firmlinge mit ihren zehn Katechetinnen und Katecheten in drei Gruppen auf und erarbeiteten in diesem Block die Themen „Nächstenliebe“ sowie „Kirche und Glaube“.

Auch die Sozialaktionen wurden in den Arbeitsgruppen geplant. In den vergangenen Jahren haben sich die Firmlinge beispielsweise um die Pflege des Friedhofes gekümmert, sind in den Seniorenheimen oder in den Kindergärten gewesen. In diesem Jahr überlegt eine der Firmgruppen, sich im Café Grenzenlos, dem Begegnungscafé für Flüchtlinge im Gemeindehaus St. Josef, einzusetzen. Jede Firmgruppe plant für sich eine eigene Sozialaktion.

Während bei den künftigen Firmanden noch die Köpfe rauchten, brodelte es in der Küche des Gemeindehauses und der Duft einer heißen Suppe zog durch die Räume. Monika Barwanitz und Susanne Kuhn aus der Kiersper Gemeinde rührten in zwei Töpfen eine Gyrossuppe, die ihrem Siedepunkt entgegen kochte. Jede Gemeinde war einmal bei der Mittagsverpflegung in die Pflicht genommen worden. Die Meinerzhagener und die Valberter hatten ihre Aufgaben schon erfüllt.

Nächstens Treffen der Firmlinge am 21. Mai

Für das letzte Firmtreffen ist ein gemeinsames Grillen vorgesehen, bei dem aus allen Gemeindeteilen Helfer dabei sein werden. So gestärkt gingen die Firmlinge an ihr Nachmittagsprogramm, bei dem es um die Bußvorbereitung ging. Claudia Giesen von der Jugendkirche Überdacht bereitet die Jugendlichen auf das Thema vor. Beim nächsten Treffen am 21. Mai haben sie die Möglichkeit Beichtgespräche zu führen. Das Thema ist dann „Kirche und Sakramente“.

Vorher treffen sich aber alle Firmlinge am 4. Mai zu einem gemeinsamen unterhaltsamen Abend in Lüdenscheid. „Worüber darf ich lachen?“ heißt es dort und Comedian Martin Fromme lotet die Tiefen des geschmacklosen Humors aus. Die Abfahrt nach Lüdenscheid wird um 18 Uhr sein.

„Mit den Firmlingen haben wir ein harmonisches Arbeiten“, darin waren sich alle Katecheten einig. „Sie sind diszipliniert und wissbegierig.“ Sogar die Fehlquote ist bei den Firmlingen gering. Am vergangenen Samstag fehlten von den 48 Firmlingen gerade einmal zwei. Das sei ein hervorragendes Ergebnis.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare