Mini-Tornado und Blitzeinschlag: Unruhige Stunden für Wehrleute

+
Durch eine unwetterbedingte Windhose brachen am Höferhof drei Bäume ab. Die Wehr musste ausrücken.

Kierspe - Das Unwetter am Mittwochabend sorgte bei der heimischen Feuerwehr für unruhige Stunden.

Um 19.52 Uhr wurde der Löschzug Stadtmitte von der Kreisleitstelle zu einem Einsatz am Höferhof gerufen. Dort waren durch einen Mini-Tornado drei Bäume abgebrochen worden. Eine Baumkrone hatte sich in sechs Metern Höhe in einem weiteren Baum verfangen. Deshalb musste die Drehleiter aus Meinerzhagen hinzugerufen wurde. Die Wehrleute – insgesamt waren zwölf vor Ort – beseitigten die Gefahrenstellen und das Holz.

Zwischenzeitlich wurde das Löschfahrzeug von diesem Einsatz abberufen, da die Leitstelle gegen 21.14 Uhr einen weiteren Einsatz vermeldete. Am Richelnkamp wurde die Brandmeldeanlage der Bismarckschule ausgelöst. Daraufhin rückte auch der Löschzug 4 aus. Insgesamt waren dort ein Tanklöschfahrzeug, zwei Löschfahrzeuge, ein Hilfeleistungslöschfahrzeug, ein Gefahrgut-Gerätewagen und 25 Wehrleute im Einsatz.

Die Drehleiter aus Meinerzhagen war ebenfalls vor Ort.

Bürger hatten die Wehr verständigt, da sie die Alarmsignale aus dem Gebäude gehört hatten. Nach erster Erkundung verständigten die Einsatzkräfte den Hausmeister des Gebäudes, um Zutritt zu erlangen. Vermutlich durch einen Blitzeinschlag war es zu einem Fehler im Sicherheitsbelüftungssystem gekommen, woraufhin dieses ausgefallen war und derAlarm ausgelöst wurde. Da derzeit das Gebäude wegen der Ferien nicht genutzt wird, wurde die Anlage komplett stillgelegt. Zudem wurde die Stadt als Gebäudeträger veranlasst, die Anlage innerhalb der nächsten Tage reparieren zu lassen.

Bereits am Nachmittag kam es zu weiteren Einsätzen der Wehr. Wegen auslaufender Betriebsstoffe nach einem Verkehrsunfall rückten gegen 14.24 Uhr die Löschzüge 1 und 2 zur Friedrich-Ebert-Straße aus. Vor Ort wurde eine Fläche von rund fünf Quadratmetern mit Bindemittel abgestreut und das Öl aufgenommen. Nach rund 45 Minuten war der Einsatz für die 16 Wehrleute beendet. Vor Ort waren ein Hilfeleistungslöschfahrzeug, ein Einsatzleitwagen und ein Löschfahrzeug.

Gegen 20.46 Uhr vermeldete die Leitstelle zudem eine Ölspur an der Waldheimstraße. Der Löschzug 1 wurde alarmiert. Ein Fahrzeug hatte eine etwa 20 Meter lange Ölspur bis zur Kölner Straße hinterlassen. Die Gefahrenstelle wurde abgesichert und das Öl beseitigt. Vor Ort waren 16 Wehrleute, ein Einsatzleitwagen und ein Hilfeleistungslöschfahrzeug.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare