Fest der Servatiusschule: Spielstationen sorgen für Kurzweil

+
Das Zielen mit der Wasserpistole auf Tischtennisbälle, die auf leeren Glasflaschen postiert waren, zählte zu den beliebten Spielstationen beim Fest der Servatiusschule.

Rönsahl - Ausgesprochenes Glück mit dem zu diesem Zeitpunkt noch guten Wetter hatten alle Beteiligten beim am Samstagvormittag angesagten Spielfest der Rönsahler Servatiusschule.

Wie vorgesehen, konnte die Feier auf dem Schulhof stattfinden und gerade noch rechtzeitig vor dem im Laufe des frühen Nachmittags einsetzenden und zum Teil heftigen Regen über die Bühne gehen.

Unter der Regie von Schulleiter Ekkehard Haas und Rektorin Stefanie Fischer sowie dem Mitwirken von Lehrerschaft, Elternvertretern und Mitgliedern des Fördervereins waren am Vormittag auf dem Gelände des Schulhofs mehrere Spielstationen aufgebaut worden. An diesen konnten die Grundschulkinder – und wenn sie wollten, auch die Geschwister – ihre Geschicklichkeit unter Beweis stellen.

Angeboten wurden verschiedene beliebte Spiele: Da gab es Dosenwerfen, Sackhüpfen und Eierlaufen. Wer mochte, konnte sich auch spontan fürs Seilchenspringen entscheiden. Für gute Laune und Kurzweil war zudem beim Torwandschießen, dem gezielten Wurf auf Kegelpinne oder auch beim Dreibeinlauf gesorgt. Viel Spaß war auch an der Station angesagt, an der es galt, mit einer Wasserpistole auf entsprechend platzierte Tischtennisbälle zu zielen.

Die bei solchen Gelegenheiten stets beliebte Kinderschmink-Aktion durfte natürlich ebenfalls nicht fehlen. Und selbstverständlich hatte der Förderverein auch diesmal dafür gesorgt, dass ein reichlich bestücktes Kuchenbuffet nebst der dazu passenden Getränke vorhanden war, so dass in manchen Familien der heimische Herd zur Mittagszeit getrost kalt bleiben konnte.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare