Auto überschlägt sich auf L528 in Hölterhaus

+
Bei einem Verkehrsunfall auf der L 528 in Hölterhaus kam ein Autofahrer aus ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab und überschlug sich im Vorgarten eines Haus mehrfach.

Kierspe - Am Freitagnachmittag rief die Kreisleitstelle die Löschzüge 4, 2 und 1 nach Hölterhaus zu einem schweren Verkehrsunfall auf der L 528. Ein Autofahrer war aus ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn abgekommen und hatte sich im Vorgarten eines Hauses mehrfach überschlagen.

Der Fahrer konnte sich bereits vor dem Eintreffen der Einsatzkräfte selbst aus dem Fahrzeugwrack befreien und wurde nur leicht verletzt. Am Wagen entstand Totalschaden.

Nach erster Erkundung der anwesenden Rettungskräfte wurde eine entsprechende Rückmeldung an die Leitstelle gegeben, sodass die Löschzüge 1 und 2 ihre Einsatzfahrt abbrechen und wieder einrücken konnten.

Durch die Mitglieder des Löschzugs 4 wurden auslaufende Betriebsstoffe aufgenommen und der Brandschutz sichergestellt. Später unterstützte die Feuerwehr den Abschleppunternehmer noch bei der Bergung des Unfallfahrzeugs.

Schaulustige sorgen für Verkehrsbehinderung

Für die Dauer der Einsatzarbeiten war die Landstraße zeitweise nur einseitig befahrbar. Es kam hierbei zu unschönen Situationen, da einige Schaulustige ihre Fahrgeschwindigkeit soweit verlangsamten, dass der nachfolgende Verkehr stark behindert wurde.

Im Einsatz vor Ort waren insgesamt zwölf Wehrleute des Löschzugs 4 mit einem Löschfahrzeug und einem Tanklöschfahrzeug. 25 Kollegen des Löschzugs 1 waren mit zwei Hilfeleistungslöschfahrzeugen und einem Einsatzleitfahrzeug auf dem Weg zu Unfallstelle, bevor ihr Einsatz abgebrochen wurde. Auch der Löschzug 2 war mit acht Einsatzkräften und einem Löschfahrzeug bereits unterwegs, als die Meldung zum Einrücken aus der Kreisleitstelle kam.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare