Dichtigkeitsprüfung: Nachweise bis Ende Juni abgeben

Ebenso wie Kommunen, die ihr Abwassernetz überprüfen lassen müssen (Foto), sind Gebäudebesitzer in Wasserschutzgebieten dazu verpflichtet, ihre Abwasserleitung prüfen zu lassen. - Archivfoto: Clever

Kierspe - 2000 Gebäude gibt es in Kierspe, die sich in den Wasserschutzgebieten 2 und 3 befinden. Für die Eigentümer gilt nach wie vor, dass sie sich um die sogenannte Zustands- und Funktionsprüfung von ihren Abwasserleitungen kümmern müssen.

Zwar wurde diese Prüfung im Jahr 2012 ausgesetzt – diese Regelung gilt allerdings nicht für Immobilien in den Wasserschutzgebieten 2 und 3. Für eben diese Gebäude gilt, dass ihre Abwasserleitungen bis Ende 2020 überprüft werden müssen.

Und auch bei dieser Regelung gibt es wiederum eine Besonderheit: Denn für Immobilien, die häusliches Abwasser ableiten und vor dem 1. Januar 1965 errichtet wurden, endete die Prüfungsfrist bereits am 31. Dezember 2015. Gleiches gilt für Gebäude, die „industrielles“ oder „gewerbliches“ Abwasser ableiten und vor dem 1. Januar 1990 gebaut wurden.

Diese zum Jahresende 2015 abgelaufene Frist betraf in Kierspe etwa 500 Immobilienbesitzer. Dass die Prüfung stattgefunden hat, müssen sie entsprechend nachweisen.

Andrea Thelen nimmt Nachweise entgegen

Wie Andrea Thelen von der Stadtverwaltung mitteilt, ist ein Großteil der Gebäudebesitzer dieser Nachweispflicht auch nachgekommen, in manchen Fällen allerdings liegen die Unterlagen noch nicht vor.

Die Sachbearbeiterin weist darauf hin, dass die Nachweise bis spätestens zum 30. Juni 2016 bei der Stadtverwaltung vorliegen müssen. Sie können im Rathaus bei Andrea Thelen in Raum 30 abgegeben werden.

Thelen erläutert: „Zum Nachweis der Prüfung müssen die Bescheinigung über das Ergebnis der Prüfung, ein Bestandsplan, eine Fotodokumentation der Örtlichkeit, die Dokumentation der festgestellten Schäden und gegebenenfalls das Druckprüfprotokoll eingereicht werden.“ Im Zweifelsfall berate auch der Prüfer. Thelen erklärt zudem: Falls Alt-Unterlagen aus früheren Jahren vorliegen, würden auch die anerkannt.

Darüber hinaus betont sie: Sollten sich Hausbesitzer nicht an die Prüfungsfristen halten, stelle dies eine Ordnungswidrigkeit dar, die mit einer Geldbuße geahndet werde.

Frist zur Behebung von Schäden wird mitgeteilt

Thelen erklärt überdies, dass eine Überprüfung der Abwasserleitung ausreiche. Die Frist, bis zu der festgestellte Schäden behoben werden müssten, teile die Stadtverwaltung mit. Die Klassifizierung der Schäden erfolge durch den Sachverständigen, der die Prüfung vorgenommen habe.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare