Zehntklässler zelebrieren ihren Abschluss

+

Halver - Wenn der Bürgermeister ein kleines Schlückchen Bier während der Dienstzeit zu sich nimmt, um auf eine Gruppe Schüler anzustoßen, dann muss vorher Außergewöhnliches passiert sein. 

Die Absolventen der Realschule Halver stoppten am Donnerstag ihre Party-Karawane quer durch die Stadt vor dem Rathaus, um für Bürgermeister Michael Brosch mitten auf der Thomasstraße einen nur für diesen Anlass einstudierten Tanz zu präsentieren.

Ein Prosit vom Bürgermeister

„Vielen, vielen Dank. Das hätte ich mir nie träumen lassen, dass mal eine Gruppe von 70 jungen Leuten nur für mich tanzt“, sagte Brosch sichtlich erfreut und überrascht, hob zum Gruß und Dank die Flasche Bier und nahm einen Schluck daraus.

Realschüler ziehen feiernd durch die Stadt

Erfreut waren auch die Mitschüler der Zehntklässler, die ab morgens um 8 Uhr auf dem Schulhof einiges geboten bekamen. So forderten die Absolventen mehrere Lehrer in Geschicklichkeits- und alkoholfreien Trinkspielen heraus. Außerdem animierten sie ihre partylaunigen Mitschüler von der Bühne des Party-Lkw zum Mitfeiern.

Zuvor hatten die Zehntklässler dem Realschulleiter Friedhelm Schröder den Schlüssel zum Schulgebäude stibitzt, erst gegen 9.30 Uhr bekam er ihn zurück und der reguläre Schulbetrieb ging los.

Der Umzug beginnt

Los ging es danach auch für die 71 Absolventen: Vom Schulhof schlenderten sie zum Busbahnhof des Schulzentrums. Dort angekommen nahm sie der Party-Lkw inklusive Discjockey und Animateur für die Tour durch die Innenstadt in Empfang: Über den Bächterhof und die Frankfurter Straße zur Thomasstraße. Dabei liefen bekannte Partyhits von Wolfgang Petry bis Helene Fischer. Auf besonderen Wunsch der zwei Polizisten, die den Umzug im Streifenwagen begleiteten, dröhnte „Atemlos“ aus den Boxen. „Das lief an den anderen beiden Umzügen nicht“, sagten sie lachend in Anspielung auf die Touren der Ganztagsschüler und Gymnasiasten am Dienstag und Mittwoch.

Lautstarker Rathaus-Sturm

Bevor die Gruppe zu einer Grillhütte nahe der Herpine zum Feiern weiterzog, stürmte sie das Rathaus, veranstaltete dort ein lautstarkes „Humba“ und führte besagten Tanz für den Bürgermeister auf.

„Das war ein netter, lieber Jahrgang mit meistens charmanten Schülern“, sagte Schulleiter Schröder, der auch den beteiligten Ordnungskräften bestehend aus Bauhof-Mitarbeitern, Ordnungsamt-Mitarbeitern, Polizisten und Eltern ein Kompliment für den reibungsfreien Ablauf machte. 71 Schüler haben mit ihrem Abschluss die Fachoberschulreife erlangt, 40 Prozent davon qualifizierten sich mit ihren Leistungen laut Schröder für die gymnasiale Eingangsphase.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare