Weniger Arbeitslose im September in Halver

+

Halver - Die Zahl der Arbeitslosen in Halver ist im September gesunken. Das teilt die Bundesagentur für Arbeit mit.

522 Personen waren ohne Job – verglichen mit den Zahlen des Vormonats sind das 12 Personen oder 2,2 Prozent weniger. Im Vergleich zum September 2015 hingegen ist die Zahl der Erwerbslosen gestiegen.

Damals waren 443 Halveraner ohne Job – das bedeutet ein Plus von 17,8 Prozent. Unter den 522 Personen, die derzeit in der Arbeitslosenstatistik der Bundesagentur für Arbeit geführt werden, sind 281 Männer und 241 Frauen. 118 Ausländer sind darüber hinaus in Halver ohne Arbeit. 47 der Menschen ohne Job sind in Halver unter 25 Jahre alt – 126 Arbeitslose dagegen 55 Jahre und älter.

„Die Anzahl der im September gemeldeten sozialversicherungspflichtigen Stellen ist bemerkenswert hoch. Und vergleicht man die Summe der gemeldeten sozialversicherungspflichtigen Stellen von Januar bis September dieses Jahres mit denen der Vergangenheit, so befinden wir uns derzeit auf Rekordniveau. Die Chancen für Arbeitssuchende verbessern sich damit kontinuierlich. Gesucht werden Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den für den Märkischen Kreis typischen Branchen. Zudem sind aktuelle Qualifikationen im gewerblich-technischen, kaufmännischen oder Gesundheitsbereich sowie im Handwerk gepaart mit einer hohen Motivation und Mobilität gewünscht“, wird Gerhard Kopplin in der Mitteilung zitiert.

Auf die kommenden Monate betrachtet seien außerdem weiterhin Auswirkungen durch geflüchtete Menschen zu erwarten. „Die geflüchteten Menschen werden die Arbeitslosigkeit in den nächsten Monaten spürbar beeinflussen. Ohne diesen Einfluss würde die Arbeitslosigkeit aufgrund der guten Arbeitsmarktentwicklung weiter zurückgehen“, sagt Kopplin weiter.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare