Oben an der Volme unterwegs

+

Halver - Bei herrlichem Ausflugswetter brachen am Sonntag knapp 50 Wanderfreunde vom SGV-Wanderheim Sticht in Halver zum Schützenplatz in Meinerzhagen auf.

Jung und Alt bot die dritte Auflage der Wanderung „Oben an der Volme“ – Kooperationsveranstaltung der Volme-Kommunen Meinerzhagen, Kierspe, Halver und Schalksmühle sowie des Sauerländischen Gebirgsvereins (SGV) – ein einmaliges Natur- und Gemeinschaftserlebnis.

Ausgerüstet mit festem Schuhwerk, Rucksack mit Wegzehrung für unterwegs und wetterfester Kleidung sahen die Wanderfreunde dem Fußmarsch durch den herbstlichen Wald, durch Feld, Wiesen und Flur voller Vorfreude entgegen. „Das Wetter passt“, meinten Kurzentschlossene. „Jetzt kann’s losgehen.“ Wanderer, die erstmalig an der gemeindeübergreifenden Wanderung teilnahmen, aber auch „Wiederholungstäter“ waren dabei.

Manche nutzten die Gelegenheit, ihrem Hobby Nordic-Walking nachzugehen, und fanden sich mit Walking-Stöcken am Wanderheim, wo Friedhelm Nüsken aus dem fünfköpfigen Leitungsteam des örtlichen SGV die Wanderer in der Frühe in Empfang nahm, ein. Als Wanderführer der ersten Etappe der 20 Kilometer langen Wegstrecke war der Halveraner in die Tour eingebunden. Andere führten beim Wandern gleichzeitig ihre Hunde aus. Zahlreiche Vierbeiner genossen mit ihren Besitzern den Wanderausflug.

Das Farbenschauspiel, das der Herbstwald bei dem sonnigen, morgens noch empfindlich kühlen Wetter bot, war beeindruckend. Nebelschwaden, die über den Wiesen hingen, lichteten sich mit ansteigenden Temperaturen. Die Regenponchos, die Kai Hellmann aus dem vierköpfigen Orga-Team beim Start der Wanderung für den Fall der Fälle ausgab, blieben bei dem herrlichen Wetter ungenutzt. Auf landschaftlich reizvoller Route führte Friedhelm Nüsken die Wandergruppe Richtung Berkenbaum in Kierspe.

Nach 4,5 Kilometern war die erste Etappe der Strecke geschafft. Wer wollte, konnte dort ein Frühstück einnehmen. In Hände erfahrener Wanderführer des SGV Kierspe gab Friedhelm Nüsken in Kierspe die Führung der Gruppe ab. Für diejenigen, die sich nicht die gesamte Strecke zutrauten oder später dazu stoßen wollten, bot sich der Treffpunkt Berkenbaum an. Zum Einsteigen in die Tour bestand daneben am Wanderparkplatz Höhlen Gelegenheit. Neun Kilometer lagen zwischen beiden Treffpunkten.

Auf der dritten und letzten Etappe begleiteten Wanderführer des SGV Meinerzhagen die Gruppe. Bis zum Ziel auf dem Schützenplatz in Meinerzhagen galt es noch einmal sechs Kilometer zu bewältigen. Zur Stärkung für alle gab’s dort ein herzhaftes Mittagessen samt Kuchenbüfett. Den Transport zurück zu den jeweiligen Startpunkten übernahmen am Nachmittag die Bürgerbusvereine. Organisiert hatten die Wanderung, die unter dem Motto „Eine Wanderung – drei Startpunkte – ein Ziel!“ stand, Christiane Rosenberg (Meinerzhagen), Regina Semeraro (Kierspe), Kai Hellmann (Halver) und Nektarios Stefanidis (Schalksmühle).

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare