Auftakt zur Halver-Kirmes - Vier Tage Stadtfest

Halver - „Zur Kirmes kommt jeder – und zwar wirklich jeder“, sagt eine Ur-Halveranerin. Und auch, wer längst andernorts lebt, lässt sich das viertägige Stadtfest nicht entgehen. Pünktlich um 18 Uhr eröffnete Bürgermeister Michael Brosch an der Frankfurter Straße das Fest.

Da schwebte längst der kirmestypische Geruch über der Innenstadt. Eine Mischung aus Popcorn, Backfisch und Gegrilltem, gebrannten Mandeln und Zuckerwatte. Aufgrund der großen Baumaßnahme am Bahnhof stehen dort in diesem Jahr einige Flächen nicht zur Verfügung. Das Organisationsteam um Lutz Eicker, Larissa Arnold, Hans Peter Moch und Dirk Werdelmann hatte es dennoch geschafft, alle Geschäfte und Schausteller unterzubringen, dankte Brosch den Planern.

Ein weiterer Dank galt Anwohnern und Schaustellern, aber auch Gästen aus den Nachbarstädten wie der stellvertretenden Bürgermeisterin von Kierspe, Monika Baukloh, und Reinhard Voss, Beigeordneter aus der Gemeinde Schalksmühle. Mit fulminantem Trommelwirbel und Fanfarenstößen gestaltete das Fanfarencorps Landsknechte Halver schon traditionell den Auftakt am Bierstand von Reiner Gretsch, dem Litfass-Wirt, der sein Geschäft nach nunmehr 30 Jahren aufgibt.

372. Halveraner Kirmes

Eine Flasche Sekt überreichte Brosch bei der Begrüßung Johann Klassmann, der 20 Jahre die Kirmes organisiert hat. Beim Fassanstich zur ersten Runde Freibier erhielt Brosch Unterstützung von Gerd Müller, Halveraner Urgestein und Fußballtrainer – und dann begann auch offiziell das Fest.

„Eine Kultureinrichtung der Stadt, die ohne Champagner und Nadelstreifen auskommt“, betonte Brosch. 1,2 Kilometer lang ist die Partymeile, rund 120 Buden, Fahrgeschäfte, Imbiss-, Getränke und Verkaufsstände drängen sich zwischen Sparkasse und Kulturbahnhof, Polizeiwache und dem Optiker Nockemann. „Es ist vielleicht die größte Straßenkirmes in Nordrhein-Westfalen, auf jeden Fall aber die schönste“, sagte Brosch.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare