Eine Milliarde für Halver?

+

Halver  - „Der Besuch der alten Dame in Halver“ wird am Mittwoch,15. Juni, erstmals auf der Bühne des Anne-Frank-Gymnasiums zu sehen sein.

Eine zweite Aufführung gibt es am kommenden Samstag, 18. Juni. Bis dahin stehen für die Schülerinnen und Schüler der Theater-AG noch jede Menge Proben auf dem Programm.

Das Halver, das in dem Stück dargestellt wird, ist von Verfall und Niedergang bestimmt. Die frühere Bewohnerin und heutige Millionärin Kläri Wäscher, gespielt von Tami Hoffmann, kündigt ihren Besuch in der sauerländischen Kleinstadt an.

Vor Jahren hatte sie ein Kind von Alfred Ill (Philip Schimchen) erwartet, was dieser leugnete. Aufgrund falscher Zeugen gewann er einen Prozess gegen Kläri und zwang sie so zur Flucht und zur Prostitution. Jetzt macht sie den Halveranern ein Angebot: Die Stadt bekommt eine Milliarde, wenn jemand Alfred Ill tötet.

Das von Friedrich Dürrenmatt verfasste und 1956 uraufgeführte Stück haben die Schüler ins südliche Sauerland verlegt. Beteiligt sind 23 Schüler der Jahrgangsstufen 7 bis 12 unter der Leitung von Karsten Thiesbrummel.

Die Aufführungen beginnen jeweils um 19 Uhr. Eintrittskarten zum Preis für 3 Euro (Schüler) beziehungsweise 5 Euro sind im Kö-Shop und im Sekretariat des Anne-Frank-Gymnasiums erhältlich.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare