Schieß-Übungen beim Hegering Halver

+
Haiko Hüttebräucker, Thilo Grüber und Tobias Starke (von rechts) sicherten sich die Plätze auf dem Treppchen.

Halver - Die Mitglieder des Hegerings Halver veranstalteten am Samstagvormittag das alljährliche „Hegering-Schießen“. Am Schießstand der Kreisgruppe Ennepe-Ruhr in Breckerfeld-Ehringhausen ging die Veranstaltung über die Bühne.

Bei dem internen Wettkampf ging es um die Zielsicherheit in drei Disziplinen: Schießen mit Schrot auf den laufenden Kipphasen und mit dem Gewehr auf den Fuchs und den Bock, beide in 100 Metern Entfernung.

Die Schießübungen sind wichtig: Gute Treffsicherheit gewährleistet, dass in freier Wildbahn geschossene Tiere nicht unnötig leiden. Aus dem Wettkampf ging Haiko Hüttebräucker als Sieger mit 146 von 150 möglichen Punkten heraus. Zweiter mit 144 Punkten war Thilo Grüber und Dritter mit ebenfalls 144 Punkten, aber zwei Schuss beim Kipphasen, war Tobias Starke.

Die drei Besten bekamen jeweils eine Teilnehmernadel des Jahres 2016, eine Schießnadel für das erfolgreiche Schießen auf Niederwild und eine weitere für das Schießen auf Oberwild. Alle Teilnehmer konnten sich außerdem aus einem großen Geschenke-Angebot, das von der Sparkasse in Halver zur Verfügung gestellt wurde, etwas mitnehmen.

„Das Hegering-Schießen ist für uns auch eine willkommene Gelegenheit für Beisammensein und Kommunikation“, erklärte Jürgen Schmidt, Obmann für Öffentlichkeitsarbeit. Der erste Schießtermin für 2016 hatte bereits mit dem „Waffeneinschießen“ stattgefunden. Am 4. Juli wird dann noch das Schießen auf den laufenden Keiler geübt und im Oktober folgt mit dem Schießen für Senioren der letzte der vier Schießtermine des Jahres. - Katharina Sandhof

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare