Polizei erwischt Raser: Mit 105 km/h durch Schmidthausen

+
Eine mobile Radaranlage im Einsatz. Am Montag führte die Polizei auch in Halver Messungen durch.

Halver - Vom Tempolimit völlig unbeeindruckt hat sich ein Pkw-Fahrer am Montag auf der Landesstraße 528 zwischen Halver und Kierspe, Höhe Ortslage Schmidthausen, gezeigt. Dort gilt Tempo 50 außerhalb geschlossener Ortschaft. Der Fahrer brachte es der Radarmessung zufolge auf 105 Stundenkilometer.

Das voraussichtliche Strafmaß liege in diesem Fall bei 240 Euro, zwei Punkten im Verkehrszentralregister und einem einmonatigen Fahrverbot. Insgesamt 388 Fahrzeuge wurden dort im Zeitraum zwischen 17 und 20.30 Ur gemessen. 44 Verstöße lagen im Verwarngeldbereich, sieben Ordnungswidrigkeitenanzeigen wurden geschrieben.

Auch in Oberbrügge war am Montag ein Radarwagen postiert. 323 Fahrer passierten die Messstelle, 16 Verwarngelder wurden verhängt und zwei Anzeigen geschrieben. Schnellster im Ortsteil war ein Fahrer mit 78 bei erlaubten 50 Stundenkilometern.

Zügig gefahren wird aber auch im Umland, wie die Polizei aus dem Ennepe-Ruhr-Kreis meldet. In Sprockhövel stoppten Beamte einen 25-Jährigen in seinem erst zehn Tage alten Audi R 6 mit 159 statt erlaubten 70 km/h. Den Raser erwartet ein dreimonatiges Fahrverbot, ein Bußgeld von etwa 600 Euro und zwei Punkte in der Strafsünderkartei.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare