Kirschblütenfest an der Heesfelder Mühle ein Publikumsmagnet

+

Halver - Wer sich am Sonntag zu Fuß aufgemacht hatte in Richtung Heesfelder Mühle, dem blieb eine Sorge erspart – die, nach einem Parkplatz zu suchen. Denn entlang der Landstraße 868 Richtung Schalksmühle reihte sich ein Fahrzeug an das nächste am Straßenrand. Ein weiteres Indiz dafür, wie beliebt das Kirschblütenfest an der Mühle mittlerweile ist. Rund um die Mühle tummelten sich während des Tages so auch Tausende Besucher.

Denen wurde indes auch allerlei geboten an den 30 Ständen der Aussteller. Vor allem wer auf der Suche nach Dekorativem für Heim und Garten war, wurde schnell fündig. Kunsthandwerk, Naturseifen, Kräuter und Pflanzen, Liköre und Marmeladen, Gartenschmuck aus Holz und Metall, Dekorationsartikel aus Glas und Filz, Selbstgenähtes und Schmuck hatten die Anbieter beispielsweise im Gepäck. Manche der Aussteller ließen sich zudem bei der Herstellung über die Schulter schauen – so konnten die Besucher unter anderem einen Schmied bei der Arbeit an Esse und Amboss beobachten.

16. Kirschblütenfest an der Heesfelder Mühle

Wer von den Besuchern ein wenig Zeit mitgebracht hatte, konnte beim Schlendern an den Ständen allerlei Raritäten und Geschenkideen – auch für den bevorstehenden Muttertag – entdecken. So gab es besondere Senf- und Balsamico-Variationen, Schmuck aus Perlen oder alten Kaffeekapseln, Knistertücher für Babys, Tischläufer aus Schiefer, besonders fein gearbeitete Feuertonnen und Betonschalen.

Doch auch Nützliches wie Bürsten und Besen oder Stauden und Pflanzen für Garten und Balkon konnten die Gäste gestern erstehen. Die jüngsten Besucher zog es in erster Linie zum Streichelzoo – Schwein, Esel, Schafe und kleine Kälbchen konnten die Kinder dort aus nächster Nähe erleben. Zudem konnten die Jungen und Mädchen im Heu spielen, bei der Feuerwehr ein „brennendes“ Holzhaus löschen, selbst Kerzen ziehen und mit dem BUND kleine Segelboote bauen – die wurden dann häufig auch gleich im angrenzenden Bach ausgetestet.

Der BUND hielt zudem bei der Fahrradbörse gebrauchte Drahtesel zum kleinen Preis für die Gäste bereit. Treckerfahrten und Kräuterwanderungen rundeten das Angebot für Groß und Klein gestern ab. So vielfältig das Angebot an den Ständen, so abwechslungsreich auch das kulinarische Angebot. Gegrilltes mit Biofleisch lag bei den Besuchern ganz weit vorn. Doch auch Flammkuchen oder veganes Grillgut waren im Angebot, ebenso wie Kuchen und Waffeln oder frisch gebackenes Brot.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare