Kirmes 2016 in Halver: Alle Infos zu den Attraktionen

„Nightstyle“: Zu finden sein wird das Großfahrgeschäft oberhalb des Zentralen Omnibusbahnhofs an der Mittelstraße.

Halver - Noch zwei Tage Arbeit oder Schule, dann ein Feiertag, dann Kirmes: Am Freitag, 27. Mai, feiert Halver zum 372. Mal sein Stadtfest. Auf 1,2 Kilometern Länge sortieren sich die Geschäfte in der Innenstadt. Was an größeren Attraktionen wo zu erleben ist, hier im Überblick:

Kinderfahrgeschäfte, Ausschänke, Imbissstände, Schießhallen, Ballwerfen, Pfeilwerfen, Verlosungen, Süßwaren und Textilwarenstände finden sich überall im Stadtkern. 95 „Beschicker“ mit etwa 120 Ständen beteiligen sich am Fest.

Sechs Neue am Start

Sechs Neuzugänge konnten für die Halveraner Kirmes in diesem Jahr gewonnen werden. Auf dem höchsten Punkt des Kirmes-Areals, an dem im vergangenen Jahr der „Après Ski XXL“ stand, findet sich in diesem Jahr „Nightstyle“, ein „einzigartiges Loopinggeschäft“, das seine Besucher ununterbrochen auf den Kopf stellen wird. Platziert ist es an der Mittelstraße oberhalb des ZOBs.

Ebenfalls neu für Halver ist das „Venezia“ am ZOB, in dessen Inneren man zunächst in die Irre geschickt wird. Doch auch für das Äußere sollte man sich Zeit nehmen. Die Front ist liebevoll mit zahlreichen Motiven der italienischen Wasserstadt verziert worden.

"Heroes" und "Drive in"

Nur wenige Schritte weiter auf dem Sparkassenvorplatz trifft man auf den nächsten Neuzugang: den Tivoli-Orbiter „Heroes“ mit modernster Lichttechnik und rasantem Tempo, wie es in der Ankündigung heißt.

An gewohnter Stelle, im Bereich Kulturbahnhof, wird auch der Autoscooter „Drive in“  aufgebaut, der seinen Gästen zwischen Nebel und Blitzlichtern die freie Wahl der Fahrtrichtung ermöglicht.

Neue Attraktion am Kulturbahnhof

Ebenfalls am Kulturbahnhof geht es weiter mit einem neuen Großfahrgeschäft, dem Fliegenden Teppich „1001 Nacht“ der Schaustellerfamilie Hartmann. 27 Meter hoch soll es gleichzeitig Kribbeln im Bauch machen, einen Blick bis ins Bergische Land ermöglichen und dabei doch familientauglich sein.

Den Abschluss der Partymeile am Bahnhof bildet „Rocket“, ebenfalls präsentiert vom Hause Hartmann. Die Schaukel erreicht eine Höhe von 25 Metern und rotiert dabei abwechselnd in beide Richtungen.

"Breake-Dance" am Stammplatz

Auf seinem Stammplatz am Jugendheimplatz wirbelt erneut Bonners „Breake-Dance No. 2“, der in Halver auf ein Stammpublikum zählen kann. Und als weitere Attraktion am früheren Jugendheim ist Wendlers „Musik-Express“ eingesprungen.

Vor dem Schieferhaus des Kulturvereins Vakt ist erneut der „Shaker“ von Jerome Fick aufgebaut. Und vor der Gaststätte Neustadt ist ein neues Fahrgeschäft zu finden, der Simulator „Adventure Live“. Das im Urwald-Stil gehaltene, sich in alle Richtungen drehende und bewegende Kino simuliert Fahrten in die entlegensten Regionen.

Programm für Kinder und Erwachsene

Weil auch Kinder Kirmesgänger sind, gibt es ein eigenes Programm für sie: einen Barock-Kinder-Kettenflieger, die Buckelpiste „Circus Circus“, einen „Little Dancer“, „Orient-Zauber“, die Ponybahn „Zirkuswelt“ und mehr. Beim Bummel über den Rummel gibt es noch einiges zu entdecken. Etwa 100 Reihengeschäfte laden zum Stöbern, zum Spielen und zum Essen ein. Und wer noch nie Schokoladen-Kebab gegessen hat: Auch der wird während der Kirmes erstmals zubereitet.

Lesen Sie dazu auch:

Kirmes Halver im Überblick

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare