Katja Waldheim unterstützt Team der Offenen Kinder- und Jugendarbeit

+
Bufdi Timo Walter, Honorarkraft Pia Enneper, Mitarbeiterin Maren Dettlaff und Leiter Arndt Spielmann freuen sich über die Unterstützung durch die neue Halbzeitkraft Katja Waldheim (von links).

Halver - Katja Waldheim ist „die Neue“ im Team der Offenen Kinder- und Jugendarbeit Halver. Ihre Halbzeitstelle hat die 24-Jährige, die aus Halver kommt, vergangene Woche angetreten.

Dabei wird sich Waldheim in Zukunft vor allem auf den Bereich Oberbrügge konzentrieren. Dort nämlich, so berichtet Arndt Spielmann, Leiter des Halveraner Jugendtreffs Aquariums, soll in Zukunft verstärkt der Fokus auf die Arbeit mit jüngeren Kindern gerichtet werden.

Drei Mal wöchentlich bietet Katja Waldheim nämlich künftig im Raum des ehemaligen Jugendtreffs in Oberbrügge ein Angebot für Jungen und Mädchen im Alter von sechs bis elf Jahren. „Es gibt jeweils ein besonderes Thema im Monat und das wird dann während der Treffen entsprechend vertieft“, verrät Waldheim. Angefangen wird ab heute mit dem Thema Farbe – dann soll, in Abstimmung mit den Kindern, unter anderem ein Raum in der Grundschule in Oberbrügge neu gestaltet werden.

„Das Kinderprogramm ist für uns in Halver in den neuen Räumlichkeiten nicht so einfach realisierbar“, sagt Arndt Spielmann. Da lag der Schritt nahe, aus dem Jugendtreff in Oberbrügge den Kindertreff zu machen. Dabei schwebt dem Team neben dem regulären Treff auch noch ein Kulturangebot für Kinder vor. Kindertheater oder Kinderkino beispielsweise lassen sich aber in Oberbrügge eben eher realisieren. „Wir wollen das auch noch mitunter in Halver machen, da müssen wir halt im Vorfeld aber immer erst auf Raumsuche gehen“, beschreibt Arndt Spielmann die Schwierigkeiten.

Zudem kooperiert das Team der Offenen Kinder- und Jugendarbeit auch mit der Grundschule Oberbrügge für das Angebot „13 plus“ – in Sachen Nachmittagsbetreuung nach der regulären Schulzeit. Jeweils montags, donnerstags und freitags empfängt Katja Waldheim in Zukunft Jungen und Mädchen in einem Raum in der ersten Etage an der Grundschule in Oberbrügge – der Treff ist jeweils auf drei Stunden ausgelegt und läuft in der Zeit von 14 bis 17 Uhr. „Da lohnt sich auch die Fahrt nach Oberbrügge für die Halveraner Kinder“, ist sich Arndt Spielmann sicher, der sich über die Unterstützung durch Waldheim freut.

Katja Waldheim hat zuletzt in Lüdenscheid am Dickenberg in der CVJM-Jugendfreizeitsstätte gearbeitet. Die 24-Jährige ist gelernte Erzieherin und hat nach ihrer Ausbildung noch ein Studium der Kindheitspädagogik in Bochum absolviert.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare