Hundefreunde Halver stellen sich vor

+
Hanna Boczek zeigte mit ihrem Hovawart Max, wie fit Mensch und Tier für den Turnierhundsport sein müssen.

Halver - Am Tag des Hundes gewährten die Hundefreunde Halver gestern einen Einblick in ihre Arbeit. Bei schwül-warmem Wetter beteiligte sich der Verein auf seinem Platz am Standort Oege/Kirchlöher Weg mit einem Tag der offenen Tür am Aktionstag rund um den Hund.

Jeder war zum Schauen und Kennenlernen der facettenreichen Vereinsarbeit eingeladen. Wie die Vorsitzende Marion Hebebrand erklärte, bietet der Verein die Sportarten Agility, DogDance, Longieren, Obedience, Rally Obedience, Rettungshundesport und Turnierhundsport an.

Hebebrand selbst trainiert die Hunde in der Sportart Obedience (Gehorsam), bei der es auf die schnelle und exakte Durchführung von Übungen ankommt. Außerdem bietet sie Übungsstunden in der Disziplin Agility (Wendigkeit) an; dabei müssen die Vierbeiner möglichst schnell und fehlerfrei einen Hindernisparcours bewältigen.

Ein Basistraining, das den Grundstock für alle weiteren Sportarten legt, und eine Welpenschule vervollständigen das Vereinsangebot. Für alle Hunderassen – ob kleiner Jack Russell Terrier oder großer Beauceron – ist der Verein offen. „Jeden Tag läuft hier etwas“, sagte die Vorsitzende.

Stolz sind die Hundefreunde auf ihren Nachwuchs – besonders auf die zwölfjährige Hanna Boczek, die jüngst mit ihrem Hovawart Max ihr erstes Turnier bestritt und auf Anhieb bei der Kreismeisterschaft in Dortmund in ihrer Altersklasse den ersten Platz schaffte. Dass Mensch und Hund ein eingespieltes Team sind, stellten Hanna und Max auch beim Tag der offenen Tür eindrucksvoll unter Beweis. Die beiden sind im Turnierhundsport aktiv: Slalom, einen Gehorsamsteil, Hürdenlauf und einen Hindernisparcours umfasst der Vierkampf, eine der bekanntesten Varianten der Sportart.

Aber auch mit den übrigen Vorführungen zeigten die Hundefreunde, dass beide Seiten – Mensch und Tier – Freude an der Teamarbeit haben. So führte Marion Kandel gemeinsam mit ihrem weißen Schweizer Schäferhund Gandalf in den Bereich Rettungshundesport ein; Gabi Dreißig und ihr Mischling Lenny demonstrierten bei der Rally Obedience partnerschaftliche Zusammenarbeit. Neben diesem abwechslungsreichen Programm gab es für die Gäste Kaffee, Kuchen und Gegrilltes.

Mit ihren selbst gefertigten Hunde-Halsbändern war außerdem die Kiersperin Nicole Schulzke vor Ort, die sich seit Jahren für den Tierschutz engagiert, insbesondere für die Boxerhilfe. Wenn ein Boxer einen Unfall hatte oder schwer erkrankt ist und der Besitzer die anfallenden Kosten nicht tragen kann, leistet die Boxerhilfe Unterstützung. Darüber hinaus rettet die Organisation Boxer im Rahmen ihres Projekts Mallorca aus Tötungsstationen.

Der nächste Termin der Hundefreunde Halver: Am 11. Juni führt der Verein ab 9 Uhr die Obedience-Kreismeisterschaft durch.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare