159 weitere LED-Leuchten in der Stadt

Halver - 159 weitere LED-Leuchten sollen noch in diesem Jahr die Beleuchtungssituation in der Stadt verbessern und zugleich mittelfristig den Haushalt durch wesentlich reduzierte Stromkosten entlasten. Zwei Aufträge vergebe die Stadt Halver an die Stadtwerke mit einem Gesamtvolumen von 149 000 Euro.

Ziel der Stadt sei es, bis zum Jahr 2018 etwa 70 bis 80 Prozent der Straßenleuchten mit der neuen Technologie und deutlich energieeffizienter zu betreiben, erläuterte Kämmerer Markus Tempelmann im Gespräch mit dem Allgemeinen Anzeiger. Im Ergebnis bedeute das eine sechsstellige Einsparung ab dem Haushaltsjahr 2018.

Möglich wird der Austausch durch eine massive Förderung des Bundesministeriums für Umwelt, das nach Energieeinsparung 20 beziehungsweise 25 Prozent der Kosten übernimmt. Die Förderquote steige im Falle Halvers noch, weil sich die Stadt im Stärkungspakt befinde. Damit liegt der Zuschuss bei 25 Prozent für Leuchten die mehr als 70 Prozent Energie sparen, und bei 31,25 Prozent bei einer Einsparung von über 80 Prozent.

Im nächsten Durchgang der Aufrüstung werden Autofahrer, Fußgänger und Anwohner an der Humboldtstraße vom neuen Licht profitieren. Der größte Teil der Installation entfalle auf die Umgehungsstraße ab der Karlshöhe, und zwar so weit, wie das Halveraner Stadtgebiet berührt sei, erklärt Friedhelm Holzrichter, bei den Stadtwerken zuständig für den Bereich Technik. Angrenzend werden auch Abschnitte der Von-Vincke-Straße, des Herpiner Wegs und der Elberfelder Straße umgerüstet.

Insgesamt betreiben die Stadtwerke in städtischem Auftrag etwa 2290 Straßenlaternen. Der Einsatz der LED-Technologie bedeute nicht nur einen erheblich höheren Wirkungsgrad, sondern in der Regel auch eine verbesserte Ausleuchtung. Der Gewinn an Helligkeit ist Ergebnis der eingesetzten Linsen, die in der Lage sind, Licht dorthin zu bringen, wo es benötigt wird. Ältere Laternen mit ihren konventionellen Aluminiumschirmen streuten breiter mit entsprechenden Verlusten.

 Herstellerangaben zufolge besitzen die LED-Leuchten eine Lebensdauer von 100 000 Stunden, entsprechend etwa 25 Jahren, was auch der Abschreibungszeitraum ist. In der Praxis hofft man sogar auf eine doppelt so hohe Lebenserwartung der Strahle, für die es allerdings keine Ersatzleuchtmittel gibt, sollte ein Defekt auftreten. Dann erfolgt jeweils der Komplettaustausch des Bauteils.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare