Sporthalle verwandelt sich in ein Eisenbahn-Wunderland

Ein imposantes Bild. Die Sporthalle an der Mühlenstraße hatte sich in ein wahres Eldorado für Spur-1-Fans verwandelt. Bis in die Nacht hinein fuhren die rund 250 Lokomotiven auf der Strecke.

Halver - Wer die Augen schloss und einfach nur lauschte, konnte sich in andere Welten träumen. Die Diesellok rollte heran, die Durchsage des Schaffners hallte durch den Raum. Nichts erinnerte mehr an Turnhalle – außer vielleicht der Geruch. Was die Modulisten aus Deutschland und Belgien in die Turnhalle gezaubert hatten, begeisterte hunderte Besucher aus ganz Deutschland.

Es ist die Liebe zum Detail, zur Eisenbahn, zur Technik und zum Modellbau, die sie alle vereinte. Mehr als 1000 Meter Strecke wurden in den vergangenen Tagen verlegt und mehr als 250 Lokomotiven aus verschiedensten Epochen standen bereit. Da schlug das Herz der Modellbaufreunde höher. 60 Modulisten hatten ein wahres Eisenbahn-Wunderland erschaffen. „Wir sind hier alle Fanatiker und freuen uns, dass wir unsere Züge fahren lassen können. Das ist einzigartig“, erklärte Jürgen Rust, zweiter Vorsitzender des Halveraner Modell-Eisenbahn-Clubs.

Modultage Halver

Und so wurde gefachsimpelt, beobachtet, gestaunt – und vor allem gefahren. „Da steckt so viel Technik drin. Das begeistert mich. Der Fahrer hat einen Funksensor in der Hand. Der ist mit der Zentrale verbunden und über die werden die Züge dann genau gesteuert“, erklärt Rust. Der Eisenbahn-Fan kann sich gar nicht satt sehen an dem spektakulären Anblick.

Aber um echte Modulisten so zu begeistern, muss etwas geboten werden. Tausende Stunden Arbeit stecken in den Abschnitten und den Zügen selbst. „Es ist nicht nur die Optik. Alles muss stimmen. Also auch der Sound“, erklärte Rust. - lm

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare