Jubiläum und Abschied im Litfass

+
Zur letzten großen Feier beim Litfass kehrte auch die Band Part Two noch einmal auf die Bühne zurück und feierte unter anderem mit Celebration das 30-jährigen Bestehen des Lokals.

Halver - Mehrere Hundert Gäste fanden am Samstag den Weg in die Gaststätte Litfass. Wenig überraschend, denn die Feier zum 30-jährigen Bestehen in der Schulstraße war gleichzeitig die Abschiedsparty von Wirt Reiner Gretsch.

Wie schon vor fünf Jahren beim 25-jährigen Jubiläum hatte Gretsch die Feier auch dieses Mal neben dem Litfass selbst auch auf die Außenumlage und Schulstraße, die für den Anlass extra gesperrt wurde, verlagert. Bei besten Bedingungen nutzen viele Besucher, darunter zahlreiche aktuelle und frühere Stammgäste, die zum Teil extra von Auswärts angereist waren, dann auch die Gelegenheiten und feierten noch einmal mit dem Litfass-Team. Dabei gab es neben dem Auftritt der Band Part Two, die jahrelang Stammgast bei Konzerten an der Schulstraße war und sich für die Abschiedsfeier noch einmal aus der eigentlichen Pause zusammenfand, im Rahmenprogramm auch eine große Tombola.

Erinnerungen aus 30 Jahren

Im Mittelpunkt des Geschehens stand aber zweifelsohne Reiner Gretsch, der schon Tage vor der Feier viele zusätzliche Gäste im Litfass begrüßte, die sich im Vorfeld verabschieden wollten, und mit dem viele Gäste noch einmal in Erinnerungen an die vergangenen 30 Jahre schwelgten.

„Es ist schön, so viele bekannte Gesichter noch einmal zu sehen“, freute sich der Wirt schon im Vorfeld der Feierlichkeiten auf den Tag. Dabei hat der gelernte Metzgermeister seinen angekündigten Ruhestand noch gar nicht richtig vor Augen. „Bis ich das richtig realisiert habe, wird es sicher noch einige Zeit dauern. Die letzten Wochen und Tage sind noch mit viel Stress verbunden. Und auch, wenn das Litfass geschlossen ist, habe ich so auch erst einmal noch genug zu erledigen“, erzählte der Lokalinhaber im Laufe der Woche.

Keine Abkehr vom Ruhestand

Eine Abkehr vom Ruhestand wird es aber auf keinen Fall geben. „Es gab viele Leute die haben gesagt, die 40 Jahre sind ja nicht mehr weit entfernt. 30 Jahre sind ein guter Moment zum Abschied“, sagt Reiner Gretsch. Für viele Besucher der Feier war der Abschiedsmoment bereits Samstagabend gekommen. Zwar schließt Reiner Gretsch offiziell erst am 31. Mai die Türen des Litfass. Da das Litfass-Team auch dieses Jahr noch auf der Kirmes mit einem Bierwagen vertreten ist, ist die Gaststätte ab Freitag geschlossen, und das am Samstag eingeläutete Ende findet früher statt.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare