Halver: Brand im Spänebunker

Rund 60 Feuerwehrleute und Helfer des technischen Hilfwerkes und des Roten Kreuzes waren in der vergangenen Nacht am Heesfelder Hammer im Einsatz. Im dortigen Sägewerk brannte der Spänebunker. Da nicht klar war, wie weit sich das Feuer in den komprimierten Holzspänen ausgebreitet hatte, musste der Holzschuppen von der Feuerwehr komplett auseinander gezogen werden um den Brand unter massivem Wassereinsatz vollständig löschen zu können. Wie der Brand entstehen konnte ist noch unklar. Eine mögliche Ursache, so der Firmeninhaber könnte Funkenflug aus dem Schornstein gewesen sein. Die Späne werden benutzt, um den angrenzenden Trockenofen zu heizen. Wie die Polizei mitteilte, wurde bei dem Brand nur der Spänebunker zerstört -- ein weiterer Gebäudeschaden entstand nicht.

Rubriklistenbild: © come-on

Kommentare