Drei neue Polizisten für die Wache in Halver

+
Von links: Wachleiter Thorsten Ausborn begrüßte Oberkommissar Christian Winter, Kommissar Dominik Nierhoff und Kommissarin Annika Hoffmann in der Wache in Halver.

Halver - Die Polizeiwache Halver hat am 1. September drei neue Kollegen begrüßt: Dominik Nierhoff (31), Annika Hoffmann (24) und Christian Winter (37) sind nun Teil des Teams.

Dabei sei das Personal jedoch nicht aufgestockt worden. „Drei sind gegangen und drei gekommen“, erläutert Wachleiter Thorsten Ausborn.

Stolz und mehr Verantwortung

Nierhoff und Hoffmann kommen als Kommissare direkt aus der dreijährigen Polizeiausbildung, wobei der 31-jährige Dominik Nierhoff das Halver-Team bereits im Rahmen seiner Praktikumszeit kennenlernte. Annika Hoffmann absolvierte selbiges hingegen in Lüdenscheid.

Christian Winter ist bereits seit 13 Jahren bei der Polizei und als Oberkommissar tätig. „Die Tätigkeitsfelder sind aber recht ähnlich“, sagt Wachleiter Ausborn. Der Streifendienst sei für alle gleich.

Für Nierhoff und Hoffmann hat sich nach der Ausbildung vor allem eins geändert: „Ich bin schon stolz, jetzt einen Stern zu tragen und mehr Verantwortung zu haben“, sagt die 24-jährige Hoffmann. In der Ausbildung seien sie stets zu dritt und mit einem Tutor auf Streife gegangen – nun seien die Kommissare nur noch zu zweit unterwegs. „Im Team wird man aber von Anfang an als vollwertig angesehen“, sagt Dominik Nierhoff.

Bevor Hoffmann die Polizeiausbildung begann, machte sie eine Ausbildung zur Erzieherin, „als erstes Standbein, falls das mit der Polizei nicht geklappt hätte.“ Auch Dominik Nierhoff absolvierte zuvor eine Ausbildung zum Krankenpfleger. „Dass ich mich dann doch noch für die Polizei entschieden habe, war kein Fehler, die Arbeit ist toll“, sagt der 31-Jährige.

Christian Winter machte seine Polizeiausbildung bereits 2003: „Ich wollte gleich nach dem Abitur und der Bundeswehr zur Polizei, musste aber noch ein Jahr warten“, erzählt der 37-Jährige. Grund war eine schwere Schulterverletzung.

Theorie und Praxis in der Ausbildung 

Die Polizeiausbildung dauert drei Jahre und besteht aus theoretischen und praktischen Teilen. „Die halbe Zeit sind wir an einer Hochschule – wir belegen verschiedene Module und Seminare, halten Referate und legen Prüfungen ab“, sagt Nierhoff.

An der Polizeischule in Selm werden zudem Scheine, wie zum Waffengebrauch, absolviert. In der Praxis wird jeder Auszubildende einer Wache zugeteilt und sammelt Erfahrungen bei der Streife und in Einsätzen.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare