Halvers Schüler schnuppern in Schulen und Betrieben

+

Halver - Der einzige Mann im Kollegium der Grundschule Oberbrügge ist sonst Schulleiter Bernd Ritschel. Außer am Donnerstag. Beim Boys’ Day erhielt er Verstärkung von Jannes Trosien, Paolo Rosin, Niko Keil und Julian Urban aus den fünften und sechsten Klassen des Anne-Frank-Gymnasiums.

Während das Quartett die echten Lehrer beim Unterricht in den Klassen 2 und 4 unterstützte, waren ihre Mitschülerinnen an anderer Stelle in Halver unterwegs. „Was passiert in der Fertigung der Firma Leoni in Oeckinghausen?“ Dieser Frage gingen Evelina Buck, Inga Schaufert, Lena Pauly, Jennifer Werthmann (alle Klasse 6) und Michelle Wehling (Klasse 5) nach.

Für die Jungen in Oberbrügge war ihr Lehrer-Praktikum Heimspiel. All vier sind dort zur Schule gegangen, haben die Zeit in bester Erinnerung. „Es wäre schön, die Uhr zurückdrehen zu können“, sinnierte Paolo kurz. Aber sein Berufsziel hat er vor Augen: Grundschullehrer werden.

Bewerber bislang ausschließlich männlich

Für die Mädchen vom AFG, aber auch für Leoni war der Kontakt beim Girls’ Day Premiere. Der weltweit tätige Konzern, Spezialist für Kabel beispielsweise in der Automobil- und auch Medizintechnik, sucht regelmäßig junge Menschen mit technischem Interesse und bildet kaufmännisch und gewerblich aus.

Die Bewerber auf die Ausbildung als Maschinen- und Anlageführer seien bislang durchweg männlich gewesen, sagt Produktionsleiter Heribert Hembach. Die Erfahrung zeige aber, dass junge Frauen genauso geeignet für diese zukunftssichere und ausbaufähige Ausbildung seien. Vier Azubis zählt der Betrieb zurzeit. Zwei sollen zum Beginn des kommenden Ausbildungsjahres hinzukommen. „Bewerbungen sind willkommen“, sagt Personalreferentin Claudia Engelstädter.

Weitere Informationen unter www.leoni.com.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare