Besondere Adaption des „Messiah“ in der Christus-König-Kirche

+
Am Mittwoch fand die erste von insgesamt drei Sonderproben der Sängerinnen und Sänger der Kantorei Halver im Bürgerzentrum Am Park statt – im September wird es eine Aufführung in der Christus-König-Kirche in Halver geben.

Halver - Bereits im Frühjahr 2015 starteten die Sängerinnen und Sänger der Kantorei Halver unter der Leitung von Maike Lehmkuhl mit den Proben zu einem ihrer ehrgeizigsten Projekte, der Aufführung des Oratoriums „Messiah“ von Georg Friedrich Händel.

Bei dem Werk handelt es sich um eines der beliebtesten und am meisten aufgeführten Kompositionen der Kirchenmusik. Nun gehen die Proben im Bürgerzentrum Am Park in die heiße Phase, denn die Aufführung am Sonntag, 18. September, ab 17 Uhr in der Christus-König-Kirche steht kurz bevor.

Obwohl die Kantorei, der Sängerinnen und Sänger aus dem gesamten Südkreis angehören, normalerweise in den Ferien nicht probt, fand am Mittwoch die erste von insgesamt drei Sonderproben im Bürgerzentrum statt. Während das Werk zu Lebzeiten seines Schöpfers mit einem 32-köpfigen Chor aufgeführt wurde, setzte man den „Messiah“ nach Händels Tod in immer größerer Besetzung mit bis zu 500 Sängerinnen und Sängern um.

Vier renommierte Vokalsolisten

Mit der Aufführung in Halver möchte sich die Kantorei wieder dem Klangbild barocker Musik nähern und das Werk in historisch informierter Aufführungspraxis umsetzen. Dabei übernimmt das Consortium Musica Sacra Köln die musikalische Begleitung auf historischen Instrumenten. Vier renommierte Vokalsolisten werden am Aufführungsabend den „Messiah“ original in englischer Sprache singen.

Wolfgang Klose (Tenor) erhielt seine erste musikalische Ausbildung als Knabe des Kölner Domchores und studierte an der Robert-Schumann-Hochschule in Düsseldorf. Im Jahr 2013 verlieh ihm der Verband Deutscher Konzertchöre einen ersten Preis im Rahmen des Podiums „Junger Gesangssolisten“.

Harald Martini (Bass-Bariton) startete seine Karriere bei den Essener Domsingknaben und studierte an der Folkwang Musikhochschule in Essen sowie an der Kunst Universität in Graz. Er kann Auftritte unter anderem mit dem Münchner Bach-Chor, den Bochumer Sinfonikern und dem WDR-Sinfonie-Orchester vorweisen.

Steffanie Patzke, die Sopranistin der Aufführung, studierte Gesang an der Folkwang Hochschule Essen und schloss ihr Studium mit Auszeichnung ab. Konzerte absolvierte sie unter anderem mit dem Sinfonieorchester Wuppertal, den Duisburger Philharmonikern und den Essener Symphonikern.

Beate Koepp (Alt) schließlich studierte an der Staatlichen Hochschule für Musik in Köln Gesang und war unter anderem vier Jahre lang Mitglied des Ensembles der Bayreuther Festspiele.

Harald Martini, Steffanie Patzke und Beate Koepp wirkten bereits bei verschiedenen anderen Aufführungen der Kantorei Halver mit. Wer diese besondere Adaption des „Messiah“ miterleben möchte, sollte sich bereits im Vorfeld um Tickets bemühen, denn Chorleiterin Maike Lehmkuhl betont, dass es durchaus möglich sei, dass an der Abendkasse keine Karten mehr zur Verfügung stehen.

Tickets ab Montag im Vorverkauf

Ab Montag, 22. August, sind Tickets zum Vorverkaufspreis von 16 Euro, ermäßigt 14 Euro (Abendkasse 18 Euro, ermäßigt 16 Euro) im Kö-Shop, im Schreibwarengeschäft Lederstrumpf sowie in der katholischen Pfarrbücherei Halver erhältlich. Darüber hinaus können die Karten per E-Mail an reservierung@kantorei-halver.de reserviert werden und müssen spätestens eine halbe Stunde vor Beginn der Veranstaltung an der Abendkasse abgeholt werden. Nicht rechtzeitig abgeholte Karten gelangen wieder in den Verkauf.

Im Anschluss an das Konzert freut sich die Kantorei Halver über neue Sängerinnen und Sänger, die zu der Gemeinschaft dazustoßen möchten. Die wöchentlichen Proben finden außerhalb der Schulferien an jedem Mittwoch von 19.30 bis 21 Uhr im Bürgerzentrum Am Park statt.

Interessenten können unangemeldet vorbeischauen. Für den Erhalt der Kantorei ist weitgehend der gemeinnützige Verein zur Förderung der Kirchenmusik in Halver verantwortlich.

Spenden können auf das Konto bei der Sparkasse Lüdenscheid, IBAN DE51 4585 0005 0000 0814 30 oder bei der Volksbank Lüdenscheid, IBAN DE10 4486 1534 0251 0207 00 geleistet werden. Weitere Infos: www.kantorei-halver.de.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare