Azubi-Projekt zum Halveraner Herbst

+
Hendrik Dunkel und Leana Schnippering beim Arbeitsgespräch mit Bürgermeister Michael Brosch.

Halver - Mit einer ungewöhnlichen Aktion setzen Auszubildende der Halveraner Unternehmen Werner Turck und Märkisches Werk in diesem Jahr ihr soziales Engagement beim Halverander Herbst am 25. September fort.

An ihrem Stand werden die Besucher selbst direkt entscheiden können, mit welchem Projekt sich die Azubis einbringen werden. Was zur Debatte steht, haben sie im Vorfeld mit Bürgermeister Michael Brosch abgestimmt, wie stellvertretend gestern Leana Schnippering und Hendrik Dunkel im Rathaus stellvertretend für ihre Kolleginnen und Kollegen in den kooperierenden Betrieben erläuterten.

Zur Auswahl stehen: 

- die Patenschaft für einen Spielplatz, dessen Attraktivität erhöht werden soll. Die Standbesucher sollen entscheiden, ob es zum einem ein Spielplatzprojekt kommt und zum anderen auch, welcher Halveraner Spielplatz eine Auffrischung verdient hätte

- die Unterstützung einer Grundschule bei einem Umbau oder einer Umgestaltung. Auch hier warten die Azubis auf entsprechende Vorschläge 

- ein Projekt in einer Halveraner Senioreneinrichtung, beispielsweise die Gestaltung eines Ausflugs oder Vorleseangebote.

Bereits im vergangenen Jahr waren die Lehrlinge erstmalig gemeinsam beim Halveraner Herbst aufgetreten. Vom Erlös hatten sie damals einen Ausflug mit Flüchtlingskindern ins Wildgehege im Mesekendahl auf die Beine gestellt – einschließlich Programm und Proviant, Schatzsuche und Stockbrot. Ziel ihrer Arbeitgeber ist es dabei, dass die jungen Erwachsenen selbstständig und mit bescheidenen Mitteln ein funktionierendes soziales Projekt auf die Beine bringen. Dafür werden sie durch die Unternehmen finanziell abgesichert.

Wo der Stand in diesem Jahr zu finden sein wird, ist noch offen. Klar ist aber, dass es das gemeinsam entwickelte Reaktionsspiel wieder geben wird; die Ventile dafür stammen aus dem Märkischen Werk, die Sensoren aus dem Hause Turck. Für die schnellsten Teilnehmer wird es interessante Preise geben und für die Hungrigen Hot-Dogs. Für alle gibt es auf jeden Fall auch Cocktails – selbstverständlich alkoholfrei.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare