Aldi-Gebäude bleibt vorerst leer

+

Halver - Am 30. Januar 2016 öffnete die Aldi-Filiale an der Volmestraße in Oberbrügge zum letzten Mal nach rund 20 Jahren ihre Pforten. Seitdem steht das Gebäude leer – und bis auf Weiteres wird sich an dieser Tatsache wohl nichts ändern.

Der Mietvertrag des Discounters läuft noch bis zum 30. Juni 2017. „Im Moment bleibt erstmal alles so, wie es ist. Danach wird sich entscheiden, was passiert“, sagt Jutta Lux, Geschäftsführerin der Lüsebrink GmbH, die das Gebäude an Aldi vermietet. Ob derzeit Gespräche mit Interessenten geführt werden oder Verhandlungen mit möglichen Mietern, die vielleicht auch vorzeitig den Vertrag übernehmen können, stattgefunden haben, wollte Lux auf Anfrage von come-on nicht kommentieren.

Das letzte persönliche Gespräch zwischen Lux und der Aldi-Regionalgesellschaft Radevormwald habe am 10. Februar in den Räumen der Lüsebrink GmbH stattgefunden, sagt Dirk Heesen, Leiter Immobilien und Expansion bei der Regionalgesellschaft. „Gemeinsam mit der Vermieterin und dem Bürgermeister haben wir damals über eine zukunftsträchtige Lösung gesprochen.“ Bislang ohne Erfolg. Heesen bestätigt: „Seit dem Gespräch im Februar gab es wohl drei Interessenten für das Objekt. „Gegen einen Getränkemarkt hätten wir an diesem Standort sicher nichts.“ Solange Aldi bis Vertragsende Mieter bleibt, seien die Vermieter finanziell „auf der sicheren Seite“, sagt Heesen.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare