AFG: Achtklässler zur Ski-Exkursion in Österreich

+

Halver - Das Jahr 2016 begann für die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 8 des Anne-Frank-Gymnasiums mit einer Ski-Exkursion nach Österreich. In diesem Jahr ging die Fahrt erstmals nach St. Jakob im Defereggental.

85 von 112 Schülerinnen und Schülern feierten auf der Skipiste Premiere. Bei ihren Anfängen auf den Skiern profitierten sie vom Neuschnee und den bestens präparierten Pisten. So seien am Ende der Fahrt fast alle Mädchen und Jungen die teilweise anspruchsvollen Strecken sicher hinuntergefahren, berichtet Sportlehrer und Organisator der Fahrt, Karsten Thiesbrummel. Begleitet und betreut wurden Anfänger und Fortgeschrittene von den Klassenlehrern Christiane Schmidt, Patrick Gajda und Siegfried Smolka sowie den Sportlehrern Arne Luft, Christina Brück, Maja Mahn, Sandra Rademacher und Karsten Thiesbrummel.

Wie in den vergangenen Jahren freuten sich die Verantwortlichen des Anne-Frank-Gymnasiums auch diesmal über die Unterstützung durch den Ski-Club Halver: Bernd Kuhbier, Volker Kramer, Jürgen Benthien, Lukas Planeck sowie Mona und Ben Gillmann unterstützten die Lehrer bei der Arbeit auf der Piste.

AFG-Leiter Paul Meurer war ebenfalls vor Ort und konnte sich so ein Bild von den Bedingungen in St. Jakob machen. „Ich freue mich, dass ich die Fahrt begleiten konnte. Sie ist ein wichtiger und wertvoller Bestandteil unseres Schullebens.“

„Das war eine tolle Geschichte“, zog Thiesbrummel ein positives Fazit. „Hier hat alles gepasst. Die Unterbringung war klasse, das Skigebiet für unsere vielen Anfänger, aber auch für die Fortgeschrittenen optimal.“ Am Ende der Ski-Exkursion waren sich Schüler und Lehrer einig: St. Jakob war eine gute Entscheidung und eventuell der Beginn einer neuen Tradition am Anne-Frank-Gymnasium.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare