Junges Akrobatik-As aus Halver

+

Halver - Die Fähigkeit, ihren Körper extrem zu biegen und zu verdrehen, entdeckte die 14-jährige Halveranerin Lina Pawlowske eher zufällig. „Das war im Urlaub“, erzählt sie. „Da bin ich vom Handstand in die Brücke gefallen. Aus Spaß habe ich immer weitergeübt.“

2012 in Italien war das. Aus reiner Freude übte die Realschülerin aus eigenem Antrieb heraus die schwierigsten Übungen ein.

Erst am Samstag versetzte sie die Besucher der Knax-Party in Lüdenscheid mit ihrer Anmut und vollendeten Körperbeherrschung in Erstaunen. Sogar eine Casting-Agentur beeindruckte sie mit ihrem Ausnahmetalent.

Auch Autogrammwünsche der Zuschauer ließen nicht lange auf sich warten. Von keiner Geringeren als der bekannten russischen Kontorsionistin Zlata, die als biegsamste Frau der Welt gilt, erhielt die junge Halveranerin eine Bestätigung ihres Könnens. Beim internationalen Kongress der Schlangenmenschen 2013 in Bergisch-Gladbach wurde sie vorstellig und von den Profis in ihren Ambitionen gestärkt.

Profis beeindruckt

Der Eindruck, den die Schülerin bei den Profis hinterließ, war so nachhaltig, dass diese sie sogleich in ihr Bühnenprogramm integrierten. Über den Kongress kam sie zudem mit Gerd Rasquin und den „Hamburger ShowSternchen“, einem vielfach preisgekrönten Ensemble aus Schlangenmädchen, Tänzerinnen, Kunstturnerinnen und Sportakrobatinnen, in Kontakt. Drei Tage machte sie in Hamburg beim knochenharten Training der Mädchen, die bislang in über 20 Ländern aufgetreten sind und bei internationalen Zirkussfestivals dreimal Gold, zweimal Silber und dreimal Bronze geholt haben, mit. Einen „naturweichen Rücken“, Voraussetzung für die extremen Körperverbiegungen, zu denen Lina Pawlowske in der Lage ist, diagnostizierte Gerd Rasquin bei dieser Gelegenheit.

Training mit Tränen

Als knallhart hat die junge Halveranerin das Training bei ihm in Erinnerung behalten. Sogar Tränen rollten da. Das meiste, was sie kann, hat sich die Schülerin selbst beigebracht. „Sie hat schon als Kind eine unwahrscheinliche Körperspannung gehabt“, sagt Mutter Cora Pawlowske. Handstand, danach Einfrieren und ins Schaufelrad fallen, ist eine ihrer Parade-Kunststücke.

Körperbeherrschung auf dem Pferd

 Lina Pawlowske hat weder einen eigenen Trainer noch ist sie Mitglied in einem Turnverein. Sie übt, wenn sie Lust hat, und hört auf, wenn es an ihre Grenzen geht. Das Voltigieren gehört neben der Akrobatik seit Jahren zu ihren Hobbys.

Kontorsion als Beruf auszuüben, kann sich Lina Pawlowske nicht vorstellen. Richtung Sport/Ernährung gehen ihre Überlegungen. Nebenbei möchte sie der Kontorsion jedoch auf alle Fälle treu bleiben.

Auftritte im Kreis

Im Umkreis hat sich bereits herumgesprochen, was sie kann. Beim Halveraner Herbst, bei einem Auftritt im Zirkus Casselly und zuletzt bei der Knax-Party im Lüdenscheider Nattenberg-Stadion verblüffte und verzauberte sie ihr Publikum mit ihren fließenden, schier unglaublichen Bewegungen. Die Choreographie: selbst erdacht.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare