Verletzungstheater: Maria nach French-Open-Aus sauer

+
Tatjana Maria war nach ihrer Niederlage richtig sauer auf Alize Cornet.​​​ Foto: Etienne Laurent

Die Zuschauer auf Platz 2 im Stade Roland Garros bekamen ein Damen-Tennisspiel zu sehen, das alles bot: tolle Ballwechsel, Dramatik - und eine verletzte Siegerin. Verliererin Tatjana Maria war dagegen stocksauer. Die Fortsetzung könnte am Freitag folgen.

Paris (dpa) - Tatjana Maria war nach dem schlimmsten Match ihrer Tennis-Karriere außer sich - und wusste wohl noch nicht, dass sie heute bei den French Open schon wieder gegen Alizé Cornet spielen sollte, diesmal im Damen-Doppel.

Das allem Anschein nach unsportliche Verhalten ihrer französischen Gegnerin beim 3:6, 7:6 (7:5), 4:6 in der zweiten Runde brachte die einstige deutsche Fed-Cup-Spielerin vor Wut und Enttäuschung gar zum Weinen. "Es tut total weh, wenn man so ein Match verliert, wenn man normal zu Ende spielen will", klagte die 28 Jahre alte verheiratete Mutter und machte Cornet nach dem Match klar, was sie von ihr hält.

Cornet hatte am Ende des zweiten Satzes Krämpfe im rechten Oberschenkel. Die Tennis-Regeln verbieten aber eine Behandlungspause bei Krämpfen. Trotzdem nahm sie sich eine Auszeit und gab dafür später Probleme an der linken Hüfte an. Einmal ließ sie sich zu ihrem Stuhl führen - das sah dramatisch aus. "Hollywood calling", twitterte Bundestrainer Barbara Rittner.

"Ich weiß nicht, in welcher Welt dieses Mädchen lebt", schimpfte Maria. Von der Schiedsrichterin fühlte sie sich im Stich gelassen. Cornet beteuerte indes: "Ich respektiere die Regeln." Marias Vorwurf, sie habe das Fairplay missachtet, wies die Lokalmatadorin zurück. "Ich verstehe, dass sie enttäuscht ist. Das Match war sehr hart für uns beide."

Für Maria war es das auch physisch, denn sie hatte die Zuschauer gegen sich, die pfiffen, wenn sie Cornet mit einem Stoppball zum Sprinten zwang. "Ich wünschte, die Deutschen wären auch so", sagte sie eher sarkastisch. Letztlich aber spielte die Bad Saulgauerin auch taktisch nicht klug genug. "Ich hätte Druck machen müssen, ich hätte dran bleiben müssen", sagte sie zurecht.

Nach ihrer Tennis-Laufbahn will Tatjana Maria ihre Kontrahentin keinesfalls wiedersehen, das Los und der Spielplan führen beide am Freitag wieder auf den gleichen Platz, wenn nichts dazwischen kommt. In der zweiten Runde im Doppel soll Maria mit der Amerikanerin Madison Brengle gegen Cornet und die Polin Magda Linette antreten.

Rittner-Tweet

Spielplan für Freitag

Match-Statistik

Mehr zum Thema

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare