Stadion in Manchester evakuiert - Spiel abgesagt

+
Die Premier-League-Partie zwischen Manchester United und Bournemouth wurde abgesagt. Foto: Peter Powell

Den Meister Leicester City hat die britische Premier League bereits gefeiert, am Sonntag geht es um die letzten Entscheidungen der Saison. Im Old-Trafford-Stadion in Manchester muss die Partie aber abgesagt werden. Ein verdächtiges Päckchen wurde gefunden.

Manchester (dpa) - Terrorangst im Old-Trafford-Stadion: Kurz vor dem Anpfiff der Premier-League-Begegnung zwischen Manchester United und Aufsteiger Bournemouth musste die Arena des englischen Traditionsclubs geräumt werden.

Ein verdächtiges Päckchen war nach Angaben beider Clubs in der Arena gefunden entdeckt worden. Die Fans verließen das Stadion, die Partie des letzten Spieltages wurde abgesagt. Bombenspezialisten der Armee seien im Stadion und würden die Ordnungskräfte unterstützen, twitterte Manchesters Polizei.

Der britische Sender BBC zeigte Bilder, wie Stadionordner die Zuschauer aufforderten, die Tribünen zu räumen. Rund 60 000 Zuschauer seien rund 20 Minuten vor Spielbeginn bereits im Stadion gewesen. Laut BBC flogen Hubschrauber über der Fußball-Arena. Die Menschen verließen ihre Plätze ruhig und ohne Panik. Auch die Spieler seien sofort in Sicherheit gebracht worden.

Zunächst hieß es lediglich, der Spielbeginn sei verschoben worden, kurz darauf kam dann aber doch die Absage. Sicherheitskräfte mit Spürhunden untersuchten die Tribünen. Unklar war, wann die Partie nun stattfinden soll.  

Manchester United hat noch Chancen auf die Qualifikation zur Champions League. Dafür muss Stadtrivale Manchester City allerdings bei Swansea City patzen. Fußball-Weltmeister Bastian Schweinsteiger fehlt dem Team von Trainer Louis van Gaal weiterhin verletzt. Mit Leicester City ist der Meister in England bereits gekürt. 

Unklar war, ob es einen terroristischen Hintergrund gibt. In Großbritannien herrscht bereits seit längerem erhöhter Terroralarm die Royal Airforce beteiligt sich an Bombenangriffen gegen die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) in Syrien und im Irak.

Die Evakuierung in Manchester weckt böse Erinnerungen: Im November hatten Islamisten während eines Fuball-Länderspiels Frankreich gegen Deutschland in unmittelbarer Nähe des Stade de Fance in Paris Bomben gezündet. Wenige Tage später wurde aus Furcht vor einem Anschlag das Fußball-Freundschaftsspiel Deutschland-Niederlande kurz vor Spielbeginn abgesagt.  

Mehr zum Thema

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare