NBA-Playoffs: Schröder mit Atlanta kurz vor Viertelfinal

Dennis Schröder steuerte neun Punkte zum 110:83-Sieg bei. Foto: Erik S. Lesser
1 von 6
Dennis Schröder steuerte neun Punkte zum 110:83-Sieg bei. Foto: Erik S. Lesser
Schröder kämpfte in der Verteidigung um jeden Ball. Foto: Erik S. Lesser
2 von 6
Schröder kämpfte in der Verteidigung um jeden Ball. Foto: Erik S. Lesser
Die Celtics um Jae Crowder erwischten den deutlich besseren Start ins Spiel. Foto: Erik S. Lesser
3 von 6
Die Celtics um Jae Crowder erwischten den deutlich besseren Start ins Spiel. Foto: Erik S. Lesser
Atlanta engte die Kreise von Celtics Spielmacher Isiah Thomas erfolgreich ein. Foto: Erik S. Lesser
4 von 6
Atlanta engte die Kreise von Celtics Spielmacher Isiah Thomas erfolgreich ein. Foto: Erik S. Lesser
Nach der Millsap-Show im 4. Spiel der Serie konnte diesmal das gesamte Hawks-Team überzeugen. Foto: Erik S. Lesser
5 von 6
Nach der Millsap-Show im 4. Spiel der Serie konnte diesmal das gesamte Hawks-Team überzeugen. Foto: Erik S. Lesser
Ersatzmann Mike Scott war mit 17 Punkten sogar Topscorer. Foto: Erik S. Lesser
6 von 6
Ersatzmann Mike Scott war mit 17 Punkten sogar Topscorer. Foto: Erik S. Lesser

Atlanta (dpa) - Die Atlanta Hawks stehen in der nordamerikanischen Basketball-Liga NBA kurz vor dem Einzug ins Playoff-Viertelfinale. Die Mannschaft gewann mit dem Braunschweiger Dennis Schröder die fünfte Partie der Serie gegen die Boston Celtics nach anfänglichen Problemen noch mit 110:83.

Somit liegen die Hawks 3:2 vorne und können mit einem Sieg am Donnerstag beim Rekordmeister die Runde der besten Acht erreichen. Sollte hingegen Boston gewinnen, hätte Atlanta in Spiel sieben am Samstag Heimrecht.

Nach einem zwischenzeitlichen 19:29-Rückstand gelang den Gastgebern dank eines 28:10-Zwischenspurts noch eine 47:39-Pausenführung. Die Vorentscheidung fiel dann, als Atlanta im dritten Viertel 42 Punkte erzielte und somit eine Saisonbestmarke aufstellte. Den Hawks gelangen 14 erfolgreiche Drei-Punkte-Würfe. Bester Werfer des Teams war Ersatzmann Mike Scott mit 17 Zählern. Schröder steuerte neun Punkte zum dritten Heimsieg der Serie bei.

Aufseiten der Gäste kam der in den beiden vorangegangenen Partien mit insgesamt 70 Zählern überragende Spielmacher Isiah Thomas diesmal nur auf sieben Zähler und musste im Schlussviertel mit einer Knöchelverletzung vorzeitig das Spielfeld verlassen. 

Spielstatistik

Mehr zum Thema

Kommentare