Vorläufe 200 Meter

Leichtathletik-EM: Gina Lückenkemper läuft souverän ins 200 Meter-Finale

+
Gina Lückenkemper sprintete souverän ins 200-Meter-Finale bei der Leichtathletik-EM in Amsterdam.

Soest/Amsterdam - Gina Lückenkemper ist souverän bei der Leichtathletik-Europameisterschaft in Amsterdam ins Finale eingezogen. Sie gewann ihr Halbfinale souverän in 22.90 Sekunden und greift am Donnerstag nach europäischem Edelmetall.

+++ News-Ticker hier aktualisieren +++

18.05 Uhr: Damit verabschieden wir uns aus Amsterdam und melden uns morgen wieder mit allen Informationen zu Gina Lückenkemper. Am Wochenende wartet dann ja auch noch die 4x100-Meter-Staffel auf sie.

18 Uhr: Gina Lückenkemper liegt nach der bisherigen Vorstellung sicherlich auf Medaillen-Kurs. Asher-Smith und Lalova-Collio dürften in ihrer heutigen Verfassung aber wohl Gold unter sich ausmachen.

17.56 Uhr: Damit ist das Finale komplett. Dina Asher-Smith (Großbritannien) und Ivet Lalova-Collio (Bulgarien, beide 22.57), Gina Lückenkemper (22.90), Tessa van Schagen (Niederlande, 22.95), Nataliya Pohrebnyak (Ukraine, 22.98), Jamile Samuel (Niederlande, 23.02) als Erstplatzierte, dazu noch Lisa Meyer (Deutschland, 23.06) und Jodie Williams (Großbritannien, 23.14) über ihre guten Zeiten.

17.53 Uhr: Die nächste ganz schnelle Zeit: Die Bulgarin Ivet Lalova-Collio gewinnt den dritten Lauf in 22.57 Sekunden, genau wie Asher-Smith ist das Saisonbestleistung. Zweite wird die Ukrainerin Nataliya Pohrebnyak in 22.98. Für Nadine Gonka reicht es nicht. Sie wird Vierte in 23.24 Sekunden.

17.46 Uhr: Ganz starker Auftritt von Junioren-Weltmeisterin Dina Asher-Smith aus Großbritannien im zweiten Lauf. Sie siegt in 22.57 Sekunden - neue Saisonbestleistung und schneller als Lückenkemper. Zweiter wird die Niederländerin Tessa van Schagen in 22.95, Lisa Meyer muss als Dritte mit 23.06 Sekunden noch bangen.

Herzlichen Glückwunsch schon einmal von dieser Stelle. Wir halten Sie weiter auf dem Laufenden, wer es noch ins Finale schafft.

22.90 ist eine verdammt gute Zeit für Lückenkemper. Und bislang ist sie damit die einzige unter 23 Sekunden bei der EM. Jamile Samuel hat es übrigens auch ins Finale geschafft, als Zweite in einer Zeit von 23.02 Sekunden.

Hinten raus lässt sie nichts anbrennen und gewinnt ganz locker.

Lückenkemper kommt als erste aus der Kurve und dann kommt ja ihre eigentliche Stärke.

Lange Reaktionszeit, aber doch schnell vorne.

17.36 Uhr: "On your marks!" Der Startschuss. Los geht´s.

17.34 Uhr: Die Läuferinnen werden noch einmal vorgestellt...

17.31 Uhr: Lückenkemper wirkt entschlossen, aber gewohnt locker. Sie winkt nochmal ins Publikum, jetzt aber volle Konzentration.

17.29 Uhr: Einige Augenblicke noch, dann fällt der erste Startschuss. Daumendrücken für Gina!!! Die Läuferinnen sind schon an den Startblöcken und üben nochmal den Start. Etwas Verzug ist im Zeitplan, aber jeden Moment geht es los.

17.28 Uhr: Neben Lückenkemper sind noch zwei weitere deutsche Sprinterinnen in den Halbfinals unterwegs. Lisa Meyer ist im zweiten Lauf, war ebenfalls gesetzt. Im dritten Lauf tritt Nadine Gonska an, die sich am Mittag qualifiziert hat.

17.25 Uhr: Jetzt wird es so langsam ernst. Aber erst einmal steht noch ein 400-Meter-Hürdenlauf der Männer an....

17.22 Uhr: Soll der Sprung ins Finale am Donnerstag ganz sicher sein, sollte Lückenkemper mindestens Zweite werden. Ansonsten muss schon eine ganz schnelle Zeit her. Denn neben den beiden Ersten der drei Halbfinals kommen nur noch die zwei weiteren Schnellsten aller drei Läufe in den Endlauf.

17.18 Uhr: In gut zehn Minuten geht es los. Lückenkemper startet auf Bahn 5 zwischen Gloria Hooper (Italien, Bahn 4) und Maria Belibasaki (Griechenland, Bahn 6). Außerdem mit dabei sind Alexandra Bezekova (Slowakei, Bahn1), Agata Forkasiewicz (Polen, Bahn 2), Jodie Williams (Großbritannien, Bahn 3), Jamile Samuel (Niederlande, Bahn 7) und Ellen Sprunger (Schweiz, Bahn 8). Williams und Hooper sind übrigens neben Lückenkemper die einzigen "gesetzten" in diesem Halbfinale.

17.12 Uhr: Diese tolle Zeit macht Lückenkemper zwar nicht zur Favoritin in ihrem Vorlauf, doch bleibt festzuhalten, dass keine ihrer Konkurrentinnen bislang einen 22.67 oder schneller gelaufen ist.

17.05 Uhr: Mit ihren 22.67 Sekunden für die 200 Meter ist Lückenkemper sogar die schnellste Frau im Feld. Nur die Niederländerin Dafne Schippers und die Italienerin Libania Grenot waren in diesem Jahr schneller - zumindest was die Europäerinnen betrifft - und die starten in Amsterdam nicht über 200 Meter.

17 Uhr: Willkommen zurück im Live-Ticker zu Gina Lückenkempers Auftritt bei der Europameisterschaft in Amsterdam. Seit heute Mittag stehen ihre Gegnerinnen fest, sie selbst brauchte als eine der acht schnellsten Läuferinnen dieses Jahres im Vorlauf nicht antreten.

13.30 Uhr: Harte Konkurrenz für Gina Lückenkemper, die übrigens zwischen Hooper und Belibasaki auf Bahn fünf laufen wird. Für den Sprung ins Finale muss sie mindestens Zweite werden oder eine sehr schnelle Zeit laufen. Denn in den Endlauf am Donnerstag schaffen es aus den drei Halbfinalläufen nur  die jeweils zwei Schnellsten sowie die beiden zeitschnellsten weiteren Läuferinnen aller drei Läufe. Gegen 17.45 Uhr wissen wir mehr. Und bei Ginas erstem Auftritt ab 17.30 Uhr sind wir natürlich auch wieder vor Ort. 

13.25 Uhr: Jetzt sind auch die Zwischenläufe eingeteilt. Gina Lückenkemper (Bestzeit 22.67 Sekunden) tritt im ersten Halbfinale an und trifft dort auf harte Konkurrenz: Jodie Williams (Bestzeit 22.46) aus Großbritannien, Maria Belibasaki aus Griechenland (23.21), Gloria Hooper aus Italien (22.89), die Niederländerin Jamile Samuel (22.72), die Polin Agata Forkasiewicz (23.56), Ellen Sprunger aus der Schweiz (23.26) sowie auf die Slowakin Alexandra Bezekova (23.55).

Gina und ihr Schweinehund.

Gina Lückenkemper hat sich übrigens höchst professionell vorbereitet. Auf Facebook postete sie dieses Foto und schrieb am Dienstag: "Mein Schweinehund ruht sich bereits für morgen aus. Dann geht es für mich zum Start der 200m bei den Europameisterschaften. Ich freue mich schon riesig. Drückt Ihr mir die Daumen?" - Ja, das tun wir!!!

12.40 Uhr: Das waren bislang keine überragenden Zeiten, aber es sind schon einige persönliche Bestzeiten oder Jahresbestzeiten gepurzelt. Wir warten jetzt gespannt darauf, gegen wen Gina Lückenkemper ab 17.30 Uhr antreten darf.

12.36 Uhr: Dazu kommen noch die vier schnellsten der weiteren Plätze aus den vier Läufen: Sabina Veit (Slowenien, 23.47), Agata Forkasiewicz (Polen, 23.53), Alexandra Bezekova (Slowakei, 23.56) und Inna Eftimova (Bulgarien, 23.58).

12.33 Uhr: Damit stehen Laura de Witte (Holland, 23.23), Estela Garcia (Spanien, 23.40), Eleni Artymata (Zypern, 23.46), Jamile Samuel (Niederlande 23.04),  Eleni Artymata (Zypern, 23.46),  Anna Kielbasinka (Polen, 23.21), Yalizaveta Bryzgina (Ukraine, 23.37), Nadine Gonska (Deutschland, 23.13), Maja Mihalinec (Slowakei, 23.01), Ellen Sprunger (Schweiz, 23.21), Maria Belibasaki (Griechenland, 23.03), Mujinga Kabundji (Schweiz, 23.30) sowie Nana Jacob (Spanien, 23.43) als die jeweils drei schnellsten der Vorläufe im Halbfinale. Niemand hat hier bislang die 23-Sekunden-Marke geknackt. 

12.30 Uhr: Vorlauf Nummer vier ist durch: In persönlicher Bestzeit von 23.03 Sekunden siegt die Griechin Maria Belibasaki vor Mujinga Kabundji aus der Schweiz (23.30) und der Spanierin Nana Jacob (23.43).

12:24 Uhr: Die nächsten drei schaffen den Sprung ins Halbfinale, darunter auch die Deutsche Nadine Gonska. Sie wird in 23.13 Sekunden Zweite hinter der Slowakin Maja Mihalinec (23.01), für die es ebenso persönliche Bestzeit war wie für die Dritte Ellen Sprunger aus der Schweiz (23.21).

12.18 Uhr: Auch den zweiten Vorlauf gewinnt eine Niederländerin: Jamile Samuel ist die Schnellste in 23.04 Sekunden. Dahinter schaffen es Anna Kielbasinka aus Polen (23.21) und Yalizaveta Bryzgina aus der Ukraine (23.37) in die nächste Runde (den Bindestrich bei Bryzgina sparen wir uns). Für Samuel und Kielbasinka ist es die schnellste Zeit dieses Jahr.

12.12 Uhr: Der erste Vorlauf ist durch: Den Sprung ins Halbfinale (Zwischenläufe) haben Laura de Witte aus den Niederlanden (23.23 sek), die Spanierin Estela Garcia (23.40) und Eleni Artymata aus Zypern (23.46) geschafft. Das sind alles Zeiten, die noch weit hinter der Bestmarke von Gina Lückenkemper (22.67) liegen. Für de Witte war es übrigens Persönliche Bestleistung.

12 Uhr: In 10 Minuten startet der erste von vier Vorläufen. Um 12.30 Uhr stehen dann neben den acht gesetzten Läuferinnen der Zwischenläufe 16 weitere Starterinnen für heute Nachmittag fest.

Die 19-jährige Sprinterin aus Soest, Gina Lückenkemper, ist mit ihrer Saisonbestleistung (22,67 Sekunden) so gut, dass sie die Vorläufe in Amsterdam nicht bestreiten muss. 

Wir schauen dennoch auf die Läufe und sind gespannt gegen welche Läuferinnen die Soesterin im Halbfinale am späten Nachmittag (17.30 Uhr) antreten muss. 

Alles zu Gina Lückenkemper

Es gibt insgesamt vier Vorläufe in denen jeweils acht Läuferinnen an den Start gehen werden.

Quelle: wa.de

Mehr zum Thema

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare