Kritik an Carsten Sostmeier: "Es fehlt der Respekt"

+
Julia Krajewski mit ihrem Pferd Samourai du Thot im Geländeparcours in Rio.

Rio/Warendorf - Die Betroffenheit in Warendorf war deutlich zu spüren. Julia Krajewski trat am Dienstag in Rio für das deutsche Vielseitigkeitsteam an, stellte sich dem schweren Geländeparcours und scheiterte. Der Kommentar von Carsten Sostmeier bei der ARD zu diesem Ritt erhitzt die Gemüter. Die ARD hat reagiert.

Julia Krajewski ist die jüngste Vielseitigkeitsreiterin im Deutschen Team. Für sie ist es die erste Teilnahme an den Olympischen Spielen und der Geländeparcours in Rio zeigte, dass auch erfahrene Reiter kämpfen mussten, um das Ziel zu sehen. Viele schieden aus.

Die Reiterin aus Warendorf musste mit ihrem Pferd Samourai du Thot leider drei Steher hinnehmen und schied ebenfalls aus der Prüfung aus. Für sie sind damit die Olympischen Spiele beendet. Dem deutschen Team wird sie in der abschließenden Springprüfung am Mittwoch fehlen. 

Carsten Sostmeier ist ein erfahrener Kommentator, aber seine Aussagen wie "Brauner Strich in der Hose" und "Jetzt wollen wir mal gucken, was die Blondine zu sagen hat" treffen bei den Zuschauern nicht gerade auf Verständnis. 

Claus-Peter Gutt hat in einem Facebook-Post, der an den Kommentator von der ARD gerichtet ist, eindeutig Stellung genommen und fragt den Sender, ob sie an Carsten Sostmeier festhalten wollen. Der Post ist mittlerweile fast 400 Mal geteilt worden und viele Leser stimmen Gutt zu. Gutt schreibt es deutlich: " Ich habe Respekt vor jedem Starter in einem olympischen Geländeritt - Sie offensichtlich nicht."

Auch die FN hat mittlerweile Stellung genommen. Dr. Dennis Peiler, Chef de Mission der deutschen Reiter in Rio, findet ebenfalls deutliche Worte: "Auch wenn Carsten Sostmeier mit seiner Begeisterung für den Reitsport viele Zuschauer mitreißt. Mit einigen seiner Kommentare ist er ganz klar über das Ziel hinausgeschossen."

Auch Gerd Gottlob, ARD-Teamchef in Rio hat auf die Äußerungen von Carsten Sostmeier reagiert: "Der Kommentar von Carsten Sostmeier war völlig unangemessen", sagte Gottlob dem SID: "Es wird ein Gespräch mit ihm geben. Ich verspreche, dass das nicht wieder vorkommt, und entschuldige mich dafür."

Sostmeier hat sich wohl auch schon am Dienstagmorgen bei der Reiterin laut der Presseagentur SID entschuldigt.

Julia Krajewski war eigentlich als Ersatzreiterin mit nach Rio geflogen. Doch das Pferd von Andreas Ostholt wurde von der Mannschaft zurückgezogen, da es angeblich nicht ganz fit war. So rückte die Reiterin nach. Sie ist in der Perspektivgruppe der Vielseitigkeitsreiter und hat unter anderem mit einem dritten Platz in Luhmühlen gezeigt, dass sie und ihr Pferd schwere Aufgaben meistern können.

Hier geht es zum Ritt von Julia Krajewski und dem Kommentar von Carsten Sostmeier. 

SID

Quelle: wa.de

Mehr zum Thema

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare