Basketballer trotzdem optimistisch

Nowitzki sieht misslungenen Auftakt

+
Daniel Theis konnte im ersten Test mit 12 Punkten und 14 Rebounds überzeugen.

Berlin - Das Daumendrücken von Dirk Nowitzki half nichts. Die deutschen Basketballer unterlagen im ersten Länderspiel gegen die Ukraine und stehen vor einer schwierigen EM-Qualifikation.

Dirk Nowitzki hatte direkt hinter der deutschen Bank Platz genommen und verfolgte genau, was seine Nachfolger auf dem Parkett machten. Im ersten Länderspiel nach seinem Rücktritt aus der Nationalmannschaft sah der Basketball-Superstar zwar eine Niederlage, doch davon will sich das Team von Bundestrainer Chris Fleming auf dem Weg zur EM im kommenden Jahr nicht aus der Bahn werfen lassen.

"Wir haben keinen Grund, pessimistisch zu sein", sagte Topscorer Niels Giffey (15 Punkte) von Alba Berlin nach dem 77:83 (41:41) gegen die Ukraine in Würzburg. Nach einer ordentlichen ersten Halbzeit musste sich das junge Team nach dem Seitenwechsel noch geschlagen geben und hat vor dem Start der Qualifikation für die Eurobasket 2017 in Rumänien, Finnland, Israel und der Türkei am 31. August in Kiel gegen Dänemark viel Arbeit vor sich.

"Die erste Halbzeit war gut, da haben sie wirklich gut zusammengespielt, das dritte Viertel war dann ein bisschen ein Problem, und die Bälle vorne gingen nicht mehr so rein", sagte Nowitzki. In einem weiteren inoffiziellen Länderspiel gegen die Ukrainer am Sonntag gelang der deutschen Auswahl mit 62:54 bereits die Revanche für die Niederlage am Samstag. "Es war wichtig, dass wir viele Dinge besser gemacht haben als gestern. Wir haben kollektiv besser verteidigt und aus dem ersten Spiel gelernt", sagte Fleming.

Nach der kurzfristigen Absage von NBA-Profi Dennis Schröder, der bereits wieder bei den Atlanta Hawks im Training steht, feierten Aufbauspieler Makai Mason von der Yale University und Johannes Thiemann von den MHP Riesen Ludwigsburg am Samstagabend vor 2410 Zuschauern ihre Nationalmannschaftsdebüts. Der 20 Jahre alte Mason zeigte dabei gute Ansätze und soll die Auswahl des Deutschen Basketball Bundes (DBB) gemeinsam mit dem Bamberger Maodo Lo führen.

"Wichtig für uns wird sein, dass wir als Gruppe gemeinsam auftreten und keine Aussetzer haben. Das wird aber kommen", sagte Fleming: "Die Favoritenrolle für die EM-Qualifikation nehme ich gerne an." Gegen die Basketballzwerge Dänemark, Niederlande und Österreich ist der Gruppensieg trotz der vielen Absagen und Verletzungen bis Mitte September eigentlich Pflicht.

Der erste Auftritt des Sommers gegen die aggressiven Ukrainer war dabei sehr lehrreich. "Das war im Hinblick auf die Quali-Spiele gegen die Niederlande und Österreich eine sehr gute Erfahrung für uns, denn die beiden Teams treten auch gerne hart auf", sagte Fleming.

Der 46-jährige Amerikaner muss nach der verpassten Qualifikation für die Olympischen Spiele in Rio de Janeiro (5. bis 21. August) im Vorfeld der EM-Qualifikation auf viele Stammkräfte verzichten. Aber immerhin: NBA-Neuling Paul Zipser (Chicago Bulls) und Tibor Pleiß (Utah Jazz) stoßen noch zur Auswahl. Aufgrund der Regularien der nordamerikanischen Profiliga darf das Duo noch nicht eingesetzt werden.

Nowitzki hingegen dürfte das einzige Mal in diesem Sommer als Edelfan bei der DBB-Auswahl dabei gewesen sein. Der Power Forward war nach dem Vorrundenaus bei der EM 2015 in Berlin im Frühjahr zurückgetreten und konzentriert sich künftig nur noch auf die Dallas Mavericks. Beim Champion von 2011 hatte der 38-Jährige erst am Donnerstag seinen Vertrag um zwei weitere Jahre verlängert.

sid

Termine deutsche Nationalmannschaft

Kader deutsche Nationalmannschaft

Vorschau DBB

Mehr zum Thema

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare