Schalkes Mittelfeldspieler

Überzeugender Auftritt beschert Meyer Lob von Löw

+
Max Meyer überzeugte beim Länderspiel gegen Finnland.

Mönchengladbach- Max Meyer erzielt in seinem zweiten Länderspiel sein erstes Tor. Aber nicht nur deswegen überzeugte der Mittelfeldspieler des FC Schalke 04 Bundestrainer Joachim Löw.

Max Meyer hat einmal mehr Werbung in eigener Sache betrieben. Beim 2:0-Erfolg der deutschen Nationalmannschaft im Test gegen Finnland gehörte der Mittelfeldspieler in Diensten des FC Schalke 04 zu den auffälligsten Akteuren. Der 20-Jährige war ebenso wie Leverkusens Julian Brandt oft an gefälligen Offensivaktionen beteiligt. Darüber hinaus gelang Meyer in seinem zweiten Einsatz für das A-Team sein Premieren-Tor, als er nach Vorarbeit von Mario Götze das 1:0 (55.) erzielte.

Bundestrainer lobt Meyer

"Besser kann ich es mir nicht vorstellen", sagte Meyer nach dem Abschiedsspiel von Bastian Schweinsteiger: "Bei der Mannschaft und mit den Spielern spielen zu dürfen, ist eine Riesenehre für mich, und ich bin stolz, mitmischen zu dürfen.“

Auch der Bundestrainer war voll des Lobes. "Er hat mir gut gefallen, er ist technisch sehr, sehr gut", so Joachim Löw über den Schalker: "Er macht die Wege in die Tiefe, das hat er schon bei Olympia sehr gut gemacht. Er hat ein sehr gutes Passspiel." Nicht ausgeschlossen also, dass Meyer demnächst öfter im DFB-Team aufläuft. Vielleicht sogar schon am Sonntag in der WM-Quali in Oslo gegen Norwegen (20.45 Uhr). Denn der eigentliche Plan, die im August hoch belasteten und gegen Finnland munter aufspielenden Silber-Jungs von Rio - Max Meyer, Niklas Süle und Julian Brandt - alle zur Erholung nach Hause zu schicken, war hinfällig. Nach dem Ausfall von Kevin Volland, der noch am Donnerstag an seiner gebrochenen Mittelhand operiert werden sollte, beließ Löw die Youngster Meyer und Brandt im arg geschrumpften Aufgebot. Nur Defensivmann Süle reiste wie geplant zurück nach Hoffenheim.

Quelle: wa.de

Mehr zum Thema

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare