Vor dem ersten Pflichtspiel

Schalkes Johannes Geis: "Wir sind zusammengewachsen"

+
Im Testspiel gegen Athletic Bilbao traf Schalkes Johannes Geis per Freistoß.

Gelsenkirchen - Die Vorbereitung scheint Johannes Geis zu liegen, zumindest was das Toreschießen angeht.

Im Testspiel gegen Athletic Bilbao erzielte der 23-Jährige beim 3:2-Sieg einen sehenswerten Treffer per Freistoß, so wie es ihm im Vorjahr gegen Twente Enschede gelungen war.

"Das war wirklich ein besonderes Tor, denn der Ball ist überragend eingeschlagen. Ich bin froh und glücklich, dass ich der Mannschaft helfen konnte", so Geis.

Kader und Rückennummern des FC Schalke in der Saison 2016/2017

Den Test gegen die Spanier bewertet der Mittelfeldspieler ordentlich, zumal die Basken in der Europa League in der Vergangenheit häufig weit kamen. Daher war Bilbao für Geis "ein guter Prüfstein. Alles in allem war es ein ordentlicher Test gegen eine starke Mannschaft."

Trainingsauftakt beim FC Schalke mit Markus Weinzierl

Auch im Hinblick auf die gesamte Vorbereitung ist Geis zufrieden. "Wir haben sehr ordentlich gearbeitet, gerade im Ausdauerbereich. Auch spielerisch haben wir einiges einstudiert und an vielen Details geschraubt", sagt der Freistoßspezialist. Zwar sei noch nicht alles perfekt, "aber das ist, so denke ich, normal. Ich sehe uns auf jeden Fall auf einem guten Weg. Zudem sind wir als Team zusammengewachsen."

Am Samstag bestreiten die Schalker ihr erstes Pflichtspiel der Saison. Im DFB-Pokal treffen sie auf den Sechstligisten FC 08 Villingen. "Wir sind der Favorit, Villingen als Sechstligist der Underdog. Nichtsdestotrotz werden wir den Gegner aber nicht unterschätzen", mahnt Geis.

Quelle: wa.de

Mehr zum Thema

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare