Rheinisch-Westfälische Mehrkampfmeisterschaft

Mehrkämpfer haben schon Berlin im Blick

+
Startet im Jahn-Sechskampf: Pia Stemski aus Plettenberg.

Kreisgebiet - Doppelt wertvoll wird am Samstag ein guter Mehrkampf für die Aktiven sein, wenn in Bergisch Gladbach die Rheinisch-Westfälischen Mehrkampf-Meisterschaften stattfinden. Es geht nicht nur um die Qualifikation für die Deutschen Meisterschaft 2016, die im September in Bruchsal stattfindet. Wer die Qualifikations-Punktzahl schafft, der kann bereits die „Fahrkarte“ zu den Deutschen Meisterschaften 2017 lösen. Diese nämlich finden im Rahmen des Internationalen Deutschen Turnfestes in Berlin statt – und da wird es 2017 im Vorfeld keinen Qualifikations-Wettkampf mehr geben.

Der Lenne-Volme-Turngau ist in Bergisch Gladbach gut vertreten, wenn auch nicht so gut wie zuletzt. Von den „üblichen Verdächtigen“, die in der Mehrkampf-Sparte ihre Athleten an den Start bringen, fehlt in diesem Jahr der Schalksmühler TV. Die Turnerinnen der Landesliga-1-Riege konzentrieren sich ganz auf die Liga. Dagegen hofft Madeleine Owen, Lüdenscheider Turnerin in der Oberliga-Riege des VfL Kamen, wenn schon nicht auf eine Top-Platzierung in der Frauen-Hauptklasse im Deutschen Achtkampf, so doch auf die 87 Punkte, die für sie Bruchsal und Berlin bedeuten würden. Da Owen zuletzt nicht so intensiv trainieren konnte wie in den Vorjahren, wird dies schwer genug werden. 

In den Deutschen Mehrkämpfen starten auch die Turner des TSV Kierspe: Steffen Berg, Sam Scholz, Julian Ulbrich und Martin Busch absolvieren somit zur Hälfte Disziplinen aus dem Turnen, zu anderen Hälfte aus der Leichtathletik. Vordere Plätze winken dabei in den eher kleineren Feldern – ob es für die Qualifikations-Normen reicht, wird man abwarten müssen. 

Das gilt auch für die Jahn-Mehrkämpfer. Sie sind wie die Friesen-Mehrkämpfer, die im Rahmen des Wettkampfes auch fechten müssen (davon gibt es keine im LVG), noch vielseitiger: Die Jahn-Mehrkämpfer absolvieren einen Mehrkampf, der zu Dritteln aus Disziplinen der Leichtathletik, des Schwimmens und des Turnens besteht. Traditionell bringen hier der TV Jahn Plettenberg und der TuS Grünewald einige Aktive an den Start, die immer auch gut sind für den Sprung auf die nationale Ebene. 

Sofie Waimann (Grünewald) hat dabei diesmal gleich drei Schwestern dabei, aber auch Wiebke Fritsch, die mit Imke Vollmerhausen in der 30+-Klasse startet, möchte wieder das DM-Ticket sichern. Die Plettenberger kommen derweil nicht in voller Stärke, weil ein Teil ihrer starken Mehrkämpfer auf ganz Deutschland verteilt studiert – der Nachwuchs ist mit Sean Robinson, Jan Grewe und Julian Stremel aber bereit, die Nachfolge anzutreten. Vielleicht schon in Bergisch Gladbach? Abwarten... 

Jahn-Mehrkämpfe
M12/13 (Sechskampf): Sean Robinson (TV Jahn Plettenberg) – M16/17 (Sechskampf): Jan Grewe (TV Jahn Plettenberg) – M18/19 (Neunkampf): Julian Stremel (TV Jahn Plettenberg) – W12/13 (Sechskampf): Julia Waimann, Yvonne Waimann (beide TuS Grünewald) – W14/15 (Sechskampf): Nadine Waimann (TuS Grünewald), Pia Stemski (TV Jahn Plettenberg) – W16/17 (Sechskampf): Sofie Waimann (TuS Grünewald) – Frauen-Hauptklasse (Neunkampf): Jana Grote (TV Jahn Plettenberg) – Frauen 30+ (Neunkampf): Wiebke Fritsch, Imke Vollmerhausen (beide TuS Grünewald) 

Deutsche Mehrkämpfe
M14/15: Martin Busch (TSV Kierspe) – M16/17 (Sechskampf): Julian Ulbrich (TSV Kierspe) – M18/19 (Achtkampf): Sam Scholz (TSV Kierspe) – Männer-Hauptklasse (Achtkampf): Steffen Berg (TSV Kierspe) – Frauen-Hauptklasse (Achtkampf): Madeleine Owen (VfL Kamen) 

Leichtathletik-Mehrkämpfe
Männer 30+ (Fünfkampf): Ekkehard Arnoldi (Plettenberger SC) – W16/17 (Fünfkampf): Nele Grote (TV Jahn Plettenberg) – W18/19 (Fünfkampf): Melina Braun, Susannah Misera (beide TV Jahn Plettenberg) – Frauen-Hauptklasse (Fünfkampf): Verena Herzhoff, Melina Misera (beide TV Jahn Plettenberg)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare